Schwer verletzter Säugling und 4 weitere Personen bei schwerem Frontalzusammenstoß auf L504 bei Dienstadt zum Teil schwer verletzt

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

L504/Tauberbischofsheim. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, den 15.07.2020, auf der Landstraße 504, zwischen Tauberbischofsheim und Külsheim. Dabei wurde ein Säugling, dessen Mutter und weitere Personen zum Teil schwer verletzt. Mehrere Rettungsdienstfahrzeuge und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Die Landstraße 504 und Kreisstraße 2816 mussten für über 2 Stunden voll gesperrt werden.

Abbiegevorgang endet in schwerem Frontalzusammenstoß

Gegen 14.00 Uhr befuhr die Fahrerin eines Heilbronner OPEL Corsa die Landstraße 504 von Tauberbischofsheim kommend, in Fahrtrichtung Külsheim. Auf Höhe der Abzweigung der Landstraße 504 in die Kreisstraße 2816, wollte die 31-jährige Opel-Fahrerin nach links in Fahrtrichtung Dienstadt abbiegen. Nach bisherigen Ermittlungen des Polizeipräsidiums Heilbronn, übersah die Opel-Fahrerin offensichtlich einen ordnungsgemäß entgegenkommenden VW Cabrio-Fahrer.

Frontalzusammenstoß – Säugling, Mutter und Fahrer des Gegenverkehrs schwer verletzt

Im Abzweigungsbereich kam es schließlich zu einem schweren Frontalzusammenstoß zwischen der 31-jährigen Opel-Fahrerin und einem aus dem Main-Tauber-Kreis stammenden 18-jährigen VW Cabrio-Fahrer. Im Fahrzeug des 18-Jährigen befanden sich zwei weitere männliche Mitfahrer im Alter von 18 und 19 Jahren. Die Wucht des Aufpralls schleuderte den Opel samt Fahrerin und Säugling von der Straße. Der Säugling und die Unfallverursacherin wurden dabei schwer verletzt. Der 18-jährige Cabrio-Fahrer ebenfalls. Seine beiden Mitfahrer erlitten Verletzungen.

Rettungshubschrauber im Einsatz – Mehrstündige Vollsperrung

Aufgrund der schwere des Verkehrsunfalles und den Verletzungen der Beteiligten war der Rettungsdienst mit einem größeren Aufgebot an Rettungsfahrzeugen vor Ort. Ebenso musste ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kommen. Die Landstraße 504 sowie Kreisstraße 2816 waren für mehr als 2 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 15.000 Euro.

Zeugen gesucht

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst Tauberbischofsheim, unter der Telefonnummer 09341 – 60040, zu melden.