Toter Audi-Fahrer auf L2310 bei Wertheim aufgefunden – Verkehrsunfall völlig unklar

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

L2310/Wertheim. Eine tragische Entdeckung machte ein Verkehrsteilnehmer am Sonntag, den 06.10.2019, auf der Landstraße 2310, zwischen den Wertheimer Ortsteilen Urphar und Eichel. Auf der Landstraße lag ein völlig zerstörtes Fahrzeug. Bei dem Fahrer konnte nur noch der Tot festgestellt werden. Wie es zu dem Verkehrsunfall kommen konnte; völlig unklar. Es werden Zeugen gesucht.

Tödlicher Verkehrsunfall – Unfallhergang völlig unklar

Um 00.25 Uhr ging bei den Einsatzkräften der Notruf eines Verkehrsteilnehmers ein, der auf der Landstraße 2310, zwischen den Wertheimer Ortsteilen Urphar und Eichel unterwegs war. Der zufällig vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer entdeckte ein völlig zerstörtes Fahrzeugwrack auf der Landstraße auf dem Dach liegen. Der PKW AUDI hatte sich nach Angaben des Polizeipräsidiums Heilbronn mehrfach überschlagen und landete anschließend auf dem Dach inmitten der Landstraße. In dem Fahrzeug befand sich ein 31-jähriger Fahrer, bei dem durch den Rettungsdienst nur noch der Tod festgestellt werden konnte. Wie und warum es zu dem tödlichen Verkehrsunfall kommen konnte, ist derzeit völlig unklar, ebenso wann sich der Verkehrsunfall zeitlich ereignet hatte.

Sachverständiger hinzugezogen – Dringend Zeugen gesucht

Der Sachschaden an dem beteiligten Fahrzeug beziffert das Polizeipräsidium Heilbronn auf zirka 5.000 Euro. Zum Unfallhergang gibt es bislang keine Zeugen, so dass zu dessen Klärung von dem Polizeipräsidium Heilbronn ein Sachverständiger hinzugezogen wurde. Während der Verkehrsunfallaufnahme, der anschließenden Bergung und Begehung, war die Landstraße 2310 in beide Richtungen für mehrere Stunden voll gesperrt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim, unter der Telefonnummer 09342 – 91890, in Verbindung zu setzen.


Weitere Berichte zum Thema:

10.10.2019 – Neue Erkenntnisse nach tödlichem Verkehrsunfall auf L2310 bei Urphar – Fremdverschulden ausgeschlossen


Foto: Johannes Jörgl