Ortsdurchfahrt Mondfeld erneuert – Lärmoptimierte Fahrbahn erhalten

Main-Tauber-Kreis

L2310/Wertheim. Die Landesstraße 2310 im Bereich der Ortsdurchfahrt Wertheim-Mondfeld und weiter außerorts Richtung Staustufe Faulbach hat eine neue lärmoptimierte Fahrbahndecke, einen sogenannten Flüsterasphalt, erhalten. Ebenso die Asphaltbindeschicht zwischen Fahrbahndecke und Tragschicht wurde ausgetauscht. Darüber hinaus wurden die Gehwege erneuert und die Bordsteine gesenkt, wodurch eine stabile und sichere Hauptstraße entstanden ist.

2,1 Kilometer langer Abschnitt erfolgreich erneuert

Planung und Bauleitung hatte das Straßenbauamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis übernommen. Die Baufirma Wolf und Müller hatte die erforderlichen Arbeiten ausgeführt. Die 2,1 Kilometer lange Strecke zwischen Wertheim und Miltenberg war von Montag, 19. August 2019, bis Samstag, 7. September 2019, voll gesperrt.

Erstmals im Landkreis 3D-Systeme für Steuerung der Maschinen verwendet

Für die Fahrbahndeckenerneuerung verwendeten die Bauarbeiter erstmals im Main-Tauber-Kreis 3D-Systeme für die Steuerung der Maschinen im Erdbau. Für den Gebrauch benötigt das System ein elektronisches Deckenbuch, das die Vorgaben für das gewünschte Ergebnis liefert.

Das Verfahren besteht aus zwei Teilen. Zunächst misst die Totalstation die Position und Höhenlage der Fräse und übergibt diese an den Empfänger auf der Maschine. Bei Abweichungen sorgt die Maschinensteuerung für die Korrektur der Höhenverstellung beziehungsweise der Lenkung. Damit wird die korrekte Frästiefe in jeder Position ermittelt. Bei diesem Verfahren ist die Genauigkeit sehr hoch. Sie muss nicht mehr auf eine vier Meter-Latte bezogen werden, sondern kann auf der gesamten zu bearbeitenden Fläche realisiert werden.

Kosten wurden geteilt

Der Kostenanteil des Landes Baden-Württemberg betrug 600.000 Euro. Die Stadt Wertheim beteiligte sich mit einem Anteil von 50.000 Euro.


Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis