Tödlicher Verkehrsunfall auf A6 bei Öhringen – PKW-Fahrer ungebremst an Stauende auf LKW

Hohenlohekreis Verkehrsunfälle

A6/Öhringen. Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Dienstag, den 01.10.2019, auf der Bundesautobahn 6 bei Öhringen in Fahrtrichtung Heilbronn. Ein PKW-Fahrer übersah ein Stauende und prallte ungebremst auf einen vor ihm stehenden LKW auf. Die Wucht des Aufpralls war so enorm, dass der PKW-Fahrer noch an Ort und Stelle verstarb. Ein Polizeihubschrauber war für die Verkehrsklärung im Einsatz. Die Bundesautobahn 6 war für längere Zeit voll gesperrt. Der Gesamtsachschaden, rund 100.000 Euro.

PKW-Fahrer ungebremst an Stauende in LKW – Tödliche Verletzungen erlitten

Gegen 11.45 Uhr befuhr ein PKW VW-Fahrer die Bundesautobahn 6 von Nürnberg kommend in Fahrtrichtung Heilbronn. Im Bereich Öhringen befuhr der 27-jährige VW-Tiguan-Fahrer den rechten Fahrstreifen. Vor ihm kam es auf dieser Spur zu einem Stau. Aus bislang unbekannten Gründen übersah der 27-jährige Tiguan-Fahrer das Stauende und fuhr ungebremst auf einen verkehrsbedingt stehenden LKW auf. Durch die Wucht des Aufpralls erlag der 27-jährige Tiguan-Fahrer an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Polizeihubschrauber im Einsatz – Längere Vollsperrung der Bundesautobahn

Im Einsatz waren zudem ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Freiwillige Feuerwehr Öhringen mit insgesamt 16 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen. Während der Bergungsarbeiten war die Strecke voll gesperrt. Aufgrund des langen Rückstaus war ebenso ein Polizeihubschrauber zur Verkehrsaufklärung im Einsatz. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden von insgesamt 100.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.


Foto: René Engmann