Als Karl im Fluss Kocher bei Niedernhall baden ging – Feuerwehr rettete Karl

Hohenlohekreis

Niedernhall. Unfreiwillig musste das Heilbronner Maskottchen »Karl« von der BUGA in Niedernhall baden gehen. Ein Zeuge bemerkte den badenden Karl am Samstag, den 31.08.2019, im Fluss Kocher in Niedernhall und verständigte die Polizei. Die Feuerwehr rückte an und zog das Maskottchen aus dem Fluss.

BUGA-Karl ging unfreiwillig im Fluss Kocher baden – Rettung durch die Feuerwehr

Gegen 10.40 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge, dass ein neonfarbener Gegenstand im Fluss Kocher bei Niederhall liegen würde. Nach Verständigung der Polizei trafen kurze Zeit später Polizeibeamte am übermittelten Ort ein. Diese stellten schnell fest, dass es sich bei dem auffälligen Gegenstand um einen sogenannten BUGA-Karl handelt. Zur Bergung und Rettung von Karl aus dem Fluss rückte die Freiwillige Feuerwehr Niedernhall an. Mit vereinten Kräften zogen diese Karl aus dem Fluss.

Zeugen gesucht

Zeugen die Hinweise dazu geben können, wie der BUGA-Karl in die Kocher kam, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07940 – 9400, an das Polizeirevier Künzelsau zu wenden.


Foto: Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH