Vorfahrtsverletzung führt zu schwerem Verkehrsunfall auf K2811 in Gerchsheim

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

K2811/Gerchsheim. Ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung zweier Fahrzeuge ereignete sich am Freitag, den 30.08.2019, auf der Kreisstraße 2811 zwischen den Großrinderfelder Ortsteilen Gerchsheim und Schönfeld. Eine Vorfahrtsverletzung führte zu diesem Ausgang. Eine Person wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Der Schaden, rund 20.000 Euro. Die Kreisstraße 2811 war für rund eine Stunde voll gesperrt.

Vorfahrtsverletzung wurde zum Verhängnis – Rettungshubschrauber im Einsatz

Gegen 13.45 Uhr befuhr der Fahrer eines Fahrdienstes mit seinem Ford Transit das Industriegebiet in Gerchsheim. Als der 62-jährige Transit-Fahrer die »Alte Schönfelder Straße« auf die kreuzende Kreisstraße 2811 verlassen wollte, missachtet er hierbei die Vorfahrt einer 51-jährigen Opel Meriva-Fahrerin, die aus Fahrtrichtung Schönfeld kam. Die vorfahrtsberechtigte 51-jährige Opel-Fahrerin hatte auf Höhe der Kreuzung eine Geschwindigkeit von rund 80 Stundenkilometer und kollidierte anschließend mit dem 62-jährigen Transit-Fahrer. Der Zusammenstoß war so enorm, dass der Ford Transit über die Fahrbahn und eine große Verdolung auf einen Feldweg nach oben geschleudert wurde. Die 51-jährige Opel-Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug schwer verletzt und durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren für den Abtransport mit einem Rettungshubschrauber vorbereitet. Dieser flog die Schwerverletzte anschließend in ein Klinikum. Der 62-jährige Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen.

Rund 20.000 Euro Schaden – Vollsperrung der Kreisstraße

Der Verkehr wurde bereits weiträumig durch die Freiwilligen Feuerwehren umgeleitet. Im Einsatz waren die Gesamtwehr Großrinderfeld mit den Ortswehren, Großrinderfeld, Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan mit 5 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungshubschrauber, zwei Rettungswagen und Notarzt vor Ort. Spezialisten des Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim nahmen den Verkehrsunfall auf. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Während der Einsatzmaßnahmen war die Kreisstraße 2811 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.


Fotos: René Engmann