BRK Marktheidenfeld zieht Bilanz der 71. Laurenzi-Messe in Marktheidenfeld

Gastbeiträge

Marktheidenfeld. Die 71. Laurenzi-Messe Marktheidenfeld war für das Bayrische-Rote-Kreuz Marktheidenfeld und deren helfenden Bereitschaften aus Nah und Fern ein voller Erfolg. Äußerst positiv wurden die neuen Einsatzzeiten angenommen. Bei den Behandlungen beläuft sich die Anzahl auf 197, wovon 28 Personen in ein Krankenhaus, darunter 9 Personen mit Notarztbegleitung, eingeliefert werden mussten.

Tatkräftige Unterstützung durch weitere Bereitschaften – 800 ehrenamtliche Stunden

Hierbei wurde das Bayrische-Rote-Kreuz Marktheidenfeld von Helfern der Bereitschaft Erlenbach, Großheubach, Homburg, Karbach, sowie der Wasserwacht Marktheidenfeld und Triefenstein unterstützt. In diesem Jahr waren rund 30 verschiedene Helfer vom Sanitäter bis hin zum Notarzt damit beschäftigt, die Sicherheit auf der Laurenzi-Messe zu festigen und leisteten so knapp 800 Ehrenamtliche Stunden.

197 Behandlungen von Personen – 28 Messegänger in Krankenhaus eingeliefert

Insgesamt wurden 197 Behandlungen verzeichnet. Hiervon war der Großteil Schnittwunden und andere chirurgische Versorgungen. Insgesamt mussten 28 Patienten mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. 9 Patienten wurden von einem Notarzt begleitet.

Geänderte Einsatzzeiten positiv angekommen

Sehr positiv wurden die geänderten Einsatzzeiten an Sonn- und Feiertagen von den Besuchern entgegengenommen, dass das BRK bereits ab 11.00 Uhr auf dem Festplatz anwesend ist. Des Weiteren werde die Wickelmöglichkeit für Eltern in dem Sanitätszelt von Jahr zu Jahr mehr genutzt. Alles in allem konnte auf eine positiv verlaufene Laurenzi-Messe 2019 zurück geblickt werden.


Fotos: BRK KV Main-Spessart – Benedict Rottmann