Rollstuhlfahrer nach Sturz an Fahrradweg in Tauberbischofsheim nachträglich verstorben

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

B27/Tauberbischofsheim. Tragisch endete ein Vorfall eines Rollstuhlfahrers, der auf einem Radweg in Tauberbischofsheim Anfang August alleinbeteiligt schwer verunfallte. Nachträglich verstarb dieser 6 Tage später an seinen schweren Verletzungen.

Mit Krankenfahrstuhlfahrer in Graben gestürzt

Bereits am Sonntag, den 11.08.2019, kam es zu einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall eines Krankenfahrstuhlfahrer auf einem Radweg in Tauberbischofsheim, wie das Polizeipräsidium Heilbronn jetzt mitteilte. Der 77-jährige Krankenfahrstuhlfahrer befuhr den Radweg, der sich parallel entlang der Bundesstraße 27, zwischen Tauberbischofsheim und dem Dittwarer Bahnhof befindet. Während der Fahrt verlor der Krankenfahrstuhlfahrer die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte in den sich rechts des Radwegs befindlichen Graben.

6 Tage später Verletzungen erlegen

Am Samstag, den 17.08.2019, 6 Tage nach dem Verkehrsunfall, verstarb der 77-Jährige an den Folgen des Verkehrsunfalles in einem Krankenhaus.


Foto: Symbolfoto