Tödlicher Verkehrsunfall auf L508 bei Külsheim – 2 Schwerverletzte – 3 weitere Kinder verletzt

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

L508/Külsheim. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Sonntag, den 28.07.2019, auf der Landstraße 508 zwischen Külsheim und dessen Ortsteil Steinbach. Eine PKW-Fahrerin, die drei Kinder an Bord hatte, verlor in einer Kurve die Kontrolle über ihren PKW und schleuderte anschließend in den Gegenverkehr. Dessen PKW-Fahrer starb an der Unfallstelle. Die Unfallverursacherin und die Ehefrau des getöteten Fahrers erlitten schwere Verletzungen. Die drei Kinder der Unfallverursacherin wurden ebenfalls verletzt. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet. Die Unfallursache, bislang unklar. Die Vollsperrung dauerte rund 5 Stunden.

Vollbesetzter PKW mit Fahrerin und 3 Kindern in Gegenverkehr – schwerer Zusammenstoß

Gegen 05.00 Uhr befuhr eine PKW Toyota-Fahrerin die Landstraße 508 von Külsheim in Fahrtrichtung Wertheim. Auf Höhe des Külsheimer Ortsteils Steinbach kam die 40-jährige Toyota-Fahrerin, die drei Kinder (8, 9, 13) an Bord hatte, in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn ab und stieß hierbei schwer mit einem im Gegenverkehr fahrenden PKW Mitsubishi eines 83-Jährigen zusammen.

83-jähriges Unfallopfer stirbt an Ort und Stelle – 2 Schwerverletzte – 3 verletzte Kinder

Durch den schweren Zusammenstoß wurde der PKW Mitsubishi des 83-jährigen Fahrers nach rechts in den Grünstreifen abgewiesen. Der 83-Jährige starb noch in seinem PKW an den Unfallfolgen. Seine 76-jährige Ehefrau, die als Beifahrerin mitfuhr, erlitt schwerste Verletzungen. Sie musste notoperiert werden. Die 40-jährige Unfallverursacherin erlitt schwerste Verletzungen im Halsbereich. Ihre drei Kinder im Alter von 8, 9 und 13 Jahren erlitten als Mitfahrer Verletzungen. Wie schwer die Verletzungen bei den Kindern sind, ist jedoch bislang nicht bekannt (Stand 14.45 Uhr). Alle Verletzten, die aus dem Main-Tauber-Kreis stammen, wurden auf die umliegenden Krankenhäuser verteilt.

Großeinsatz – 5 Rettungswagen – 3 Notärzte – Notfallseelsorger für Angehörige

Das Deutsche-Rote-Kreuz war mit 5 Rettungswagen und 3 Notarzteinsatzfahrzeugen vor Ort. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Külsheim, Steinbach und Hundheim waren mit 5 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeirevier Wertheim und die Spezialisten der Verkehrspolizei aus Tauberbischofsheim waren mit 4 Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Zur Betreuung der Angehörigen wurde über die Integrierte Leitstelle Main-Tauber ein Notfallseelsorger angefordert.

Ursache bislang unklar – Staatsanwaltschaft beauftragt Sachverständigen – 5-stündige Vollsperrung

Wie und warum die 40-jährige Toyota-Fahrerin den verheerenden Verkehrsunfall verursacht hatte, ist bislang unklar. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung des tödlichen Verkehrsunfalles ein Sachverständiger beauftragt. Dieser setzte unter anderem eine Drohne zur Vermessung der Unfallstelle ein. Die Landstraße 508 war für 5 Stunden, bis gegen 10.00 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die beteiligten Fahrzeuge erlitten Totalschaden in Höhe von 11.000 Euro und mussten abgeschleppt werden.


Foto: Symbolfoto