Regierungspräsident Wolfgang Reimer auf Landkreisbesuch im Main-Tauber-Kreis

Main-Tauber-Kreis

Main-Tauber-Kreis. In der Besprechungsrunde mit Regierungspräsident Reimer, Landrat Reinhard Frank und Landkreismitarbeitern wurden die Themen Naturschutz, Straßenbau, Digitalisierung, Hochwasserschutz, Landwirtschaft und die Umsetzung von LEADER-Projekten thematisiert. »Die aktuellen Herausforderungen und Probleme müssen gerade in den ländlichen geprägten Landkreisen schnell angegangen und umgesetzt werden«, erklärte Reimer. Dem Regierungspräsidenten ist insbesondere ein starker ländlicher Raum mit hoher Lebensqualität, Wirtschaftskraft und seinen vielfältigen Naturlandschaften wichtig.

Vor Ort an Radwegtunnel bei Bad Mergentheim informiert

Vor Ort informierte sich der Regierungspräsident über den Verlauf der Baumaßnahme Verlegung des Radweges zwischen Bad Mergentheim und Edelfingen. Hierfür wird derzeit mit starker finanzieller Unterstützung des Landes Baden-Württemberg eine Tunnellösung verwirklicht, damit Radfahrer vollkommen ungefährdet die B 290 queren können.

Besuch der gewerblichen Schule Bad Mergentheim

Im Anschluss besuchte Reimer zusammen mit Landrat Frank und Oberbürgermeister Glatthaar die gewerbliche Schule in Bad Mergentheim, deren Generalsanierung seit 2015 läuft und fast fertig gestellt ist. Der Main-Tauber-Kreis als Schulträger hat das Gebäude in vier Bauabschnitten umfassend modernisiert und energetisch auf den neuesten Stand gebraucht. Neben einer Führung durch das Gebäude informierte Schulleiter Peter Wöhrle über neue Schul- und Ausbildungszweige. Landrat Frank wies darauf hin, dass insbesondere in den Handwerksberufen Nachwuchskräfte fehlen. Dabei stehen Auszubildenden im Handwerk alle Chancen und Möglichkeiten offen.

Besichtigung der Weikersheimer Tauberphilharmonie

Der Abschluss des Besuchs bildete die Besichtigung in der Tauberphilharmonie Weikersheim, die kurz vor der Eröffnung stand. Reimer zeigte sich sichtlich angetan von dem imposanten Baukörper und der exzellenten Akustik im Konzertsaal. »Ich komme gerne so früh wie möglich zu einem der ersten Konzerte in die neue Philharmonie«, bestätigte der Regierungspräsident vor seiner Abreise in die Landeshauptstadt.


Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis