Fertigstellung der Natursteinmauern entlang der L1001 zwischen Vorbachzimmern und Laudenbach

Main-Tauber-Kreis

Niederstetten. Die Landesstraße 1001 zwischen Vorbachzimmern und Laudenbach wurde bereits am 21. Juni 2019 wieder für den Verkehr freigegeben. Die aktuell erfolgenden Restarbeiten stellen keine Beeinträchtigung für den Verkehr dar. Die Arbeiten an den Natursteinmauern wurden planmäßig abgeschlossen. Während der Arbeiten wurden die noch bestehenden Mauern abgebaut und in Handarbeit neu errichtet. Die neuen Mauern wurden vom Straßenrand weiter abgerückt, um Platz zwischen Fahrbahnrand und Mauer zu schaffen. Außerdem wurden die Mauern mit einer sogenannten Hintermauerung versehen, sodass durch die entstandenen Hohlräume neuer Lebensraum für verschiedene Pflanzen und Tiere entstehen kann.

Landschaftsbild sowie neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere geschaffen

Trockenmauern prägen die Kulturlandschaft Baden-Württembergs besonders in den Weinanbaugebieten. Mit den Natursteinmauern wird somit das charakteristische Landschaftsbild erhalten sowie neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere geschaffen. Mit der Ausbildung von Natursteinmauern mit Hintermauerung soll zusätzlich eine langlebige Abstützung des Geländes gewährleistet werden. Gleichzeitig wurde die Ortseinfahrt von Vorbachzimmern durch die neuen Mauern aufgewertet.

Land investierte 130.000 Euro in Baumaßnahme

Das Land Baden-Württemberg trägt als Baulastträger die Kosten der Maßnahme in Höhe von rund 130.000 Euro. Das Regierungspräsidium Stuttgart dankt allen betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern für Ihr Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit.


Fotos: Regierungspräsidium Stuttgart