Über 50 Kilometer Fröhlichkeit – 20. Autofreier Sonntag im »Lieblichen Taubertal« am 4. August 2019

Main-Tauber-Kreis

Main-Tauber-Kreis. Wo sonst Autos und Motorräder Vorfahrt haben, heißt es am 4. August 2019 wieder »Fröhlichkeit für Radfahrer und Skater«. An diesem Tag fällt in Tauberbischofsheim der Startschuss zum 20. Autofreien Sonntag im »Lieblichen Taubertal«, der bis nach Freudenberg am Main geht. Auf über 50 Kilometer Länge heißt es fahrzeugfreier Verkehr.

Jährlich am ersten Augustsonntag die Straße erobern

Immer am ersten Augustsonntag eines Jahres veranstaltet der Tourismusverband den Autofreien Sonntag. Hierbei dürfen Radfahrer und Skater für einige Stunden die Straße erobern. »Auf der ausgewiesenen Strecke kann völlig motorfrei der Freizeitspaß genossen werden«, erklärt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband »Liebliches Taubertal«.

Allerlei Unterhaltung auf der Strecke geboten

In den Festorten entlang der autofreien Route wird ein umfassendes kulinarisches und unterhaltsames Angebot gemacht. Mitwirkende sind örtliche Vereine und Gastronomie, Winzer und Weingärtner, Landfrauen, Städte und Gemeinden, Polizei, DRK und BRK, Freiwillige Feuerwehren, Katastrophenschutz und die Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis. »Über alle Aktivitäten informiert der Festkalender, der jetzt beim Tourismusverband »Liebliches Taubertal« erhältlich ist«, ergänzt Jochen Müssig. »Hier gibt es nähere Informationen, etwa zum Teamwettbewerb im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung. Die Radgruppen mit den meisten Mitgliedern können großartige Preise gewinnen.«

Über 50 Kilometer für den Fahrzeugverkehr gesperrt

Die Tauber- und Maintalstraße ist am 4. August 2019 auf über 50 Kilometern zwischen Tauberbischofsheim, Hochhausen, Werbach, Niklashausen, Gamburg, Bronnbach, Reicholzheim, Waldenhausen, Wertheim, Bestenheid, Grünenwört, Boxtal und Freudenberg für den Autoverkehr gesperrt. Um 10.00 Uhr startet die Promitour am Möbelhaus Schott in der Pestalozziallee in Tauberbischofsheim. Bronnbach ist Zielort. Ab 13.00 Uhr findet hier die Unterhaltungsstunde mit großartigen Gästen statt.

Gottesdienste und Rundgänge

Vormittags werden in zahlreichen Kirchengemeinden Gottesdienste gefeiert, unter anderem Radfahrergottesdienste in der Wertheimer Stiftskirche, im »Kleinen Dom« in Niklashausen und in Werbach. Im Rahmen des Gottesdienstes in der Klosterkirche in Bronnbach werden die Radfahrer gesegnet. Viele Kirchen sind ganztags geöffnet, teilweise stehen sachkundige Führer für Rundgänge zur Verfügung.

Bahn erweitert für Veranstaltung Zugangebot

Die Tauberbahn bietet ganztags ein erweitertes Zugangebot. Fahrpläne hängen an allen Bahnhöfen aus.  Die Mitnahme von Fahrrädern bei Fahrten mit den Zügen der DB und Westfrankenbahn ist allerdings begrenzt möglich. Aus Sicherheitsgründen wird die Fahrtstrecke bereits ab zirka 09.30 Uhr gesperrt und erst einige Minuten nach 18.00 Uhr wieder für den Autoverkehr freigegeben.

Ideales Radelgebiet auch außerhalb der Veranstaltung

Das »Liebliche Taubertal« und das angrenzende Maintal bis Freudenberg am Main sind freilich an allen anderen Tagen ein ideales Radelgebiet. Die Radwege führen in die Städte und Gemeinden hinein und lassen so die Kultur und das kulinarische Angebot erkunden. Diese Erlebnisse ermöglichen der Main-Tauber-Fränkische Rad-Achter, die Regio-Rundtouren oder die Radwege »Liebliches Taubertal – Der Klassiker« bzw. »Liebliches Taubertal – Der Sportive«. Der »Klassiker« ist bereits zehn Jahre ununterbrochen durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) als Fünf-Sterne-Route klassifiziert. Nur zwei Radwege in Deutschland besitzen diese hohe Auszeichnung.


Weitere Berichte zum Thema:

02.06.2019 – Autofreier Sonntag im Main-Tauber-Kreis mit Wettbewerb für größte Gruppe – Veranstaltung wirft Schatten voraus


Foto: René Engmann