Blow-Ups auf der A81 – Geschwindigkeitsbeschränkungen zwischen Boxberg und Heilbronn

Main-Tauber-Kreis

A81/Main-Tauber-Kreis/Kreis Heilbronn. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat seit Donnerstagabend, den 27.06.2019, aufgrund von Fahrbahnunebenheiten auf der Bundesautobahn 81, zwischen dem Tunnel Hölzern und der Anschlussstelle Boxberg in Fahrtrichtung Würzburg, zur Aufrechterhaltung der Sicherheit für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometern angeordnet. Diese wird voraussichtlich bis mindestens Mitte kommender Woche –  der ersten Juliwoche 2019 – aufrechterhalten.

Trotz Entlastungsstreifen platzen Betonfahrbahnen weiterhin auf

Zur Vermeidung von sogenannten Blow-Ups bei hohen Temperaturen hatte das Regierungspräsidium Stuttgart die auf diesem Streckabschnitt vorhandene ältere Betonfahrbahn mit Entlastungsstreifen aus Asphalt entspannt. Damit soll die Druckspannung in der Betonfahrbahn und somit das Risiko für ein schlagartiges und unvorhersehbares Aufplatzen der Platten verhindert werden. Dennoch kann es zu einer wärmebedingten Ausdehnung der Platten kommen.

Sofortmaßnahmen zwischen Boxberg und Tunnel Hölzern eingeleitet – Verstärkte Kontrollen

Aufgrund der derzeit vorherrschenden Temperaturen haben sich die Entlastungsstreifen im oben genannten Streckenabschnitt aufgewölbt. Das Regierungspräsidium Stuttgart hatte in der Nacht von Donnerstag, den 27.06.2019, auf Freitag, den 28.06.2019, umgehend Sofortmaßnahmen eingeleitet und umgesetzt. Aktuell wird nun der Streckenabschnitt verstärkt kontrolliert.


Foto: Symbolfoto