Bei Geschwindigkeitskontrolle auf B290 bei Distelhausen aufgeflogen – Seit Jahren keinen Führerschein

Main-Tauber-Kreis

B290/Tauberbischofsheim. Nicht schlecht staunten Polizeibeamte des Polizeireviers Tauberbischofsheim am Sonntag, den 23.06.2019, auf der Bundesstraße 290 bei Distelhausen. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mittels Lasermessung ging diesen ein Raser in das Netz. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung herausstellte, verlor der Fahrer bereits vor vielen Jahren den Führerschein rechtskräftig. Mehrere Anzeigen folgen.

Bei Lasermessung erwischt – Zu schnell auf der Bundesstraße

In den Vormittagsstunden kam es auf der Bundesstraße 290 zwischen Tauberbischofsheim und Gerlachsheim zu der seit Jahren ortsüblichen Geschwindigkeitskontrolle mittels Lasermessgerät. Den Polizeibeamten ging hierbei ein PKW KIA-Fahrer in das Netz, wobei dieser bei erlaubten 100 Stundenkilometer mit 125 Stundenkilometer gemessen wurde.

Seit vielen Jahren rechtskräftig keinen Führerschein – Mehrere Anzeigen erhalten

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der 64-jährige KIA-Fahrer die Fahrerlaubnis schon vor vielen Jahren rechtskräftig, aufgrund Trunkenheit im Straßenverkehr, entzogen wurde. Für den 64-jährigen KIA-Fahrer war die Fahrt sofort zu Ende. Diesen erwartet jetzt, zusätzlich zu der Geschwindigkeitsanzeige, eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.


Foto: Symbolfoto