Verheerender Großbrand in Elektronikmarkt in Külsheim – Über eine halbe Million Euro Schaden

Brände Main-Tauber-Kreis

Külsheim. Zu einem verheerenden Brand kam es am Dienstag, den 18.06.2019, in Külsheim. In einem Gewerbegebiet brach in einem Elektronikmarkt aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer aus, das sich auf die Hälfte des Objektes ausbreitete. Rund 100 Feuerwehrkräfte aus allen Teilen Külsheims, sowie zur landkreisübergreifenden Hilfe die Feuerwehr Hardheim, bekämpften die Flammen mehrere Stunden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen des Polizeipräsidiums Heilbronn auf über eine halbe Million Euro.

Einbruchmeldeanlage und Fußgänger setzten Notrufe ab – Rauchsäule weit sichtbar

Um 00.08 Uhr gingen in dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Heilbronn zeitgleich zwei Notrufe ein, in denen ein Gebäudebrand in dem Gewerbegebiet »Gewerbepark III Taubenbaum« in der Straße Taubenbaum 2 in Külsheim gemeldet wurde. Ein Fußgänger sowie der Sicherheitsdienst der ausgelösten Einbruchmeldeanlage des Gebäudes, waren hierbei die Notrufgeber. Das Objekt, bei dem es sich um einen Elektrofachmarkt-Vollsortimenter mit einer Ladenfläche von über 720 qm² handelt, stand bereits bei der Notrufabgabe auf der rechten Gebäudeseite in Vollbrand. Nach sofortiger Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Külsheim erfolgte umgehend die Alarmierung weiterer Ortsteilwehren von Külsheim, bis hin zur landkreisübergreifenden Überlandhilfe der Freiwilligen Feuerwehr Hardheim mittels Drehleiter und Tanklöschfahrzeug.

Außen- und Innenangriff von allen Seiten – Enorme Rauchentwicklung

Bereits auf Anfahrt konnte eine enorme Rauchentwicklung über dem Gewerbegebiet wahrgenommen werden, wie Kreisbrandmeister Alfred Wirsching mitteilte. Die Feuerwehrkräfte bekämpften hierbei die Flammen sowohl aus der Luft, mittels der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Hardheim, als ebenso am Boden im Außenbereich und Innenbereich des Brandobjektes. Zu schaffen machte anfangs der Zugang in das Gebäudeinnere, das durch aufschneiden der Außenwände realisiert werden konnten. Mit einem B-Schlauch und mehreren C-Rohr-Stellungen wurde der Brand mehrere Stunden bekämpft. Ein Ende ist laut Einsatzleitung im Laufe des frühen Vormittags in Sicht.

Brandursache bislang völlig unklar – Schaden nach ersten Schätzungen über 500.000 Euro

Was den verheerenden Großbrand auslöste ist bislang völlig unklar. Bislang (Stand 03.45 Uhr, 18.06.2019) war ein betreten des Gebäudes für die Brandermittler der Polizei nicht möglich. Dies wird voraussichtlich, nach Informationen des Führungs- und Lagezentrums Heilbronn, im Laufe des Dienstages möglich sein. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen. Fest steht, so das Polizeipräsidium in einer ersten Stellungnahme, dass der Brand im Bereich der rechten Gebäudehälfte ausbrach und sich dort unter anderem ein Lager für Neuware befand. Erste vorsichtige Schätzungen zur Gesamtschadenshöhe werden durch das Polizeipräsidium Heilbronn auf über 500.000 Euro beziffert. Die endgültige Schadenshöhe wird noch ermittelt. Verletzt wurde niemand.

Über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst

Kreisbrandmeister Alfred Wirsching lobte die interkommunale Zusammenarbeit der beiden Integrierten Leitstellen Main-Tauber (Main-Tauber-Kreis) sowie Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis). Ebenso dankte er den eingesetzten Einsatzkräften für deren unermüdlichen Kampf gegen die Flammen und ehrenamtlichen Tätigkeit. Im Einsatz waren rund 100 Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Külsheim samt allen Ortswehren, sowie zur landkreisübergreifenden Hilfe die Freiwillige Feuerwehr Hardheim aus dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Gerätewagen-Atemschutz der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mergentheim, wie Kreisbrandmeister Alfred Wirsching vor Ort banews.de mitteilte. Das Deutsche-Rote-Kreuz entsandte einen Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes, einen Rettungswagen sowie einen Notfallkrankenwagen der Medizinischen-Task-Force. Das Polizeirevier Wertheim entsandte 5 Polizeibeamte und 2 Streifenwagen. Die örtlichen Energieversorger waren ebenso im Einsatz.


Weitere Berichte zum Thema:

26.06.2019 – Defekter Kühlschrank-Kompressor Brandursache für verheerenden Großbrand in Külsheim mit 1 Million Euro Schaden


Fotos: René Engmann