Ehrenamtliche Einsatzkräfte des BRK Main-Spessart zur Unterstützung bei Rock im Park 2019

Gastbeiträge

Main-Spessart/Nürnberg. Am zweiten Juniwochenende 2019 fand das mit 72.500 Besucher große Rock-Event »Rock im Park« 2019 in Nürnberg statt. Der BRK Kreisverband Main-Spessart unterstützte die Nürnberger Hilfsorganisationen mit ehrenamtlichen Einsatzkräften. Fachpersonal aus der ehrenamtlichen BRK Schnelleinsatzgruppe Information & Kommunikation Main-Spessart von der BRK Bereitschaft Marktheidenfeld unterstützten die »Leitstelle Rock im Park« bei deren vielseitigen Aufgaben.

771 Notrufe in der »Leitstelle Rock im Park« eingegangen

So wurden die Helfer unter anderem bei der Notrufannahme von verletzten und erkrankten Festivalbesucher eingesetzt. Außerdem wurden gezielt die vor Ort befindlichen Rettungsmittel disponiert. Insgesamt wurden an allen Veranstaltungstagen 771 Notrufe in der »Leitstelle Rock im Park« angenommen und wenn nötig, direkt medizinische Hilfe entsandt.

Festivaltage mit vielerlei Einsätzen

Sanitäter und Rettungssanitäter der BRK Wasserwacht Markt Triefenstein waren im Einsatzabschnitt 5 der BRK Wasserwacht Ortsgruppe Nürnberg – Stadt am Dutzendteich eingesetzt. Hier galt es im medizinischen Behandlungszelt und bei Erstversorgertrupps im Gelände medizinische Hilfe zu leisten. Insgesamt wurden 3.518 medizinische Hilfeleistungen in allen 8 Einsatzabschnitten geleistet. Insgesamt 189 Festival-Besucher musste mit Rettung- und Krankentransportwagen in umliegende Nürnberger Kliniken eingeliefert werden.

Rock im Park größter Sanitätswachdienst in Bayern

So stellt die Veranstaltung Rock im Park Nürnberg mittlerweile einer der größten Sanitätswachdienste des Roten Kreuzes in Bayern dar und dient für Main-Spessarts ehrenamtliche Einsatzkräfte als wichtige Erfahrung für zukünftige Großeinsätze im Landkreis Main-Spessart.


Foto: BRK KV Main-Spessart – Sebastian Dürnagel