Mit 3,68 Promille intus PKW in Öhringen gefahren und Polizeibeamten in das Gesicht geschlagen

Hohenlohekreis

Öhringen. Nachdem ein 48-Jähriger bereits zum zweiten Mal in einer Nacht an einer Tankstelle in der Öhringer Heilbronner Straße war, um Alkohol zu kaufen, wurde bemerkt, dass dieser am Pfingstmontagmorgen, gegen 02.30 Uhr, deutlich alkoholisiert war. Ein Zeuge verständigte die Polizei und übermittelte das Fahrzeugkennzeichen.

Mit 3,68 Promille Alkohol intus außer Rand und Band

Der 48-jährige Volltrunkene fuhr in Fahrtrichtung seiner Wohnanschrift und konnte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Beeinflussung von 3,68 Promille. Der 48-jährige Volltrunkene musste die Streifenwagenbesatzung in ein Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten. Nach Beendigung der Maßnahmen im Krankenhaus wurde der 48-jährige Volltrunkene durch die Polizeibeamten wieder entlassen. Offenbar war der 48-jährige Volltrunkene jedoch nicht damit einverstanden, dass sein Führerschein einbehalten wurde. Er folgte den Polizeibeamten bis zum Streifenwagen. Die Polizeibeamten wollten in ihren Streifenwagen einsteigen und öffneten hierzu die Tür.

Volltrunkener schlug Fahrzeugtüre von Streifenwagen zu – Faustschlag in Gesicht von Polizeibeamten

Die Fahrzeugtüre schlug der 48-jährige Volltrunkene jedoch wieder zu. Einer Aufforderung von dem Streifenwagen wegzugehen, kam der 48-jährige Volltrunkene nicht nach. Dieser sollte daher von den Polizeibeamten zur Seite geschoben werden. Dies nahm der 48-jährige Volltrunkene zum Anlass, unvermittelt, einem der Polizeibeamten mit der Faust in das Gesicht zu schlagen. Erfreulicherweise durfte der 48-jährige Volltrunkene tatsächlich einsteigen, und zwar auf der Rückbank des Streifenwagens und in Handschellen. Die restliche Nacht verbrachte dieser anschließend in einer Zelle des Polizeireviers Öhringen, um seinen Rausch auszuschlafen.


Foto: René Engmann