17-jähriger Motorradfahrer bei Bofsheim lebensgefährlich verletzt – Selbstverschuldet in PKW gefahren

Neckar-Odenwald-Kreis Verkehrsunfälle

Osterburken. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, den 05.06.2019, auf einem Gemeindeverbindungsweg zwischen den Ortschaften Dörrhof und Bofsheim im Osterburkener Bereich. Ein minderjähriger Motorradfahrer kam in einer Kurve in den Gegenverkehr, kollidierte hierbei mit einem PKW, wurde erfasst und lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber musste den Unfallverursacher in eine Klinik fliegen.

Minderjähriger Motorradfahrer in Kurve in Gegenverkehr geraten

Kurz nach 19.30 Uhr befuhr der Fahrer eines Motorrades einen Gemeindeverbindungsweg zwischen Dörrhof und Bofsheim. Kurz vor dem Ortseingang Bofsheim kam der 17-jährige Motorradfahrer mit seinem Zweirad in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr gerade eine VW-Bus-Lenkerin in die entgegengesetzte Richtung. An dem, von der Frau aus gesehen, rechten Fahrbahnrand kam es zu dem frontalen Zusammenstoß des Motorrades mit dem VW Bus.

Lebensgefährliche Verletzungen erlitten – Rettungshubschrauber im Einsatz

Der 17-jährige Motorradfahrer wurde über den Bus hinweggeschleudert und blieb im Gestrüpp der Böschung liegen. Von dort wurde der 17-jährige Unfallverursacher von der Feuerwehr gerettet und Einsatzkräften des Rettungsdienstes übergeben. Anschließend wurde der 17-jährige Motorradfahrer mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die PKW-Fahrerin wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren, konnte dieses jedoch unverletzt verlassen.

Mehrstündige Vollsperrung – Spezialisten untersuchen Vorfall

Die Gemeindeverbindungsstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme für mehrere Stunden voll gesperrt. Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmedienstes in Tauberbischofsheim versuchen jetzt herauszufinden, weshalb der 17-jährige Motrradfahrer auf die Gegenfahrbahn geriet.


Foto: René Engmann