Mit dem Würzburger AFRICA FESTIVAL beginnt die Sommer-Saison des BRK Würzburg

Gastbeiträge

Würzburg. Wenn am verlängerten Maiwochenende 2019 zehntausende Besucher zum AFRICA FESTIVAL auf die Würzburger Mainwiesen strömen, sind sie gefordert: Die Sanitäter des Bayerischen-Roten-Kreuzes. Mit ehrenamtlichen Einsatzkräften steht die Hilfsorganisation an allen Veranstaltungstagen für die Versorgung von Notfällen auf dem Gelände bereit. Das viertägige Festival markiert für die BRK-Helfer zugleich den Auftakt für eine ganze Reihe von Großveranstaltungen. Für die Vielzahl an Diensten ausreichend Personal zu finden, wird für das Rote Kreuz dabei immer schwieriger.

Sommerzeit die anspruchsvollste Einsatzzeit

»In den Sommermonaten sind wir besonders stark gefordert«, weiß BRK-Kreisbereitschaftsleiter Martin Falger zu berichten. Zu den anspruchsvollsten Sanitätsdiensten zählt er die Open-Air-Veranstaltungen auf dem Flugplatz Giebelstadt und das Kiliani-Volksfest in Würzburg. Ebenso bei etlichen kleineren Veranstaltungen wie Weinfesten und Sportturnieren stehen die ehrenamtlichen Sanitäter für Notfälle bereit. »Ob Sportverletzungen, Hitzeschäden oder übermäßiger Alkoholgenuss – wo viele Menschen zusammenkommen, passieren leider oft kleine und größere Unfälle«, so Falgers Fazit.

Mehrtägige Veranstaltungen sind große Hürden

Zu schaffen machen den Rotkreuzlern vor allem Veranstaltungen, die sich über mehrere Tage erstrecken. Allein die Kiliani-Festwache ist im Juli über zwei Wochen hinweg täglich mit bis zu 11 Einsatzkräften besetzt – jedes Jahr aufs Neue ein Kraftakt, wie Martin Falger betont: »Unsere Helfer sind ausschließlich in ihrer Freizeit tätig – Ehrenamt und Beruf sind manchmal teils schwer unter einen Hut zu bringen.« Dazu kommen gesellschaftliche Veränderungen: In Deutschland ist zwar knapp die Hälfte der Bevölkerung ehrenamtlich tätig, immer weniger Menschen möchten sich dabei aber fest an einen Verein binden.

Werde DU Teil des Teams

Deshalb wirbt das Bayerische-Rote-Kreuz um neue Mitstreiter. Die Ausbildung zum Sanitäter sowie weitergehende Fachqualifikationen bietet die Hilfsorganisation kostenlos an. In einem Engagement beim Roten-Kreuz sieht Kreisbereitschaftsleiter Falger zugleich mehr Vorteile: »Wer sich bei uns einbringt, kann Verantwortung übernehmen und trainiert wertvolle Fähigkeiten wie Kommunikation, Empathie und Teamwork.«


Foto: René Engmann