2 Rettungshubschrauber – 4 Schwerverletzte darunter 2 Kleinkinder – Verkehrsunfall auf K2839 in Boxberg

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

K2839/Boxberg. Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag, den 23.05.2019, auf der Kreisstraße 2839 zwischen Boxberg und Angeltürn. Hierbei erlitten insgesamt 4 Personen, darunter zwei Kleinkinder, schwere Verletzungen. Mehrere Rettungswagen und 2 Rettungshubschrauber mussten die Schwerverletzten in verschiedene Krankenhäuser bringen. Die Unfallursache; eine mutmaßliche Vorfahrtsverletzung. Eine mehrstündige Vollsperrung war die Folge.

PKW kollidierte mit PKW, der mit Frau und 2 Kleinkindern besetzt war – Schwerer Zusammenstoß

Gegen 12.40 Uhr befuhr der Fahrer eines PKW Peugeot die Straße »An der Schwemm« aus einem Wohngebiet in Boxberg. Dabei bog der 35-jährige Peugeot-Fahrer in dem Einmündungsbereich des Wohngebietes nach links in Fahrtrichtung Boxberg auf die Kreisstraße 2839 ein. Hierbei missachtete dieser mutmaßlich jedoch die Vorfahrt einer von Boxberg kommenden PKW VW-Fahrerin. Die vorfahrtsberechtige VW-Fahrerin versuchte noch auszuweichen. Es kam direkt im Einmündungsbereich der Kreisstraße 2839 zu einem schweren Zusammenstoß.

2 Rettungshubschrauber – 4 Schwerverletzte, darunter 2 Kleinkinder

Durch die Wucht des Zusammenstoßes, wurde die vorfahrtsberechtigte 37-jährige VW-Fahrerin und ihre zwei mit an Bord befindlichen Kleinkinder, sowie der 35-jährige Peugeot-Fahrer schwer verletzt. Zwei Rettungshubschrauber flogen die 37-jährige VW-Fahrerin und eines ihrer Kinder in eine Spezialklinik. Das weitere Kind und der Unfallverursacher wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Rund 40.000 Euro Gesamtsachschaden – Mehrstündige Vollsperrung

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Kreisstraße 2839 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Aktualisierte Fassung - 24.05.2019
Im Rahmen der ersten Berichterstattung wurde durch die Polizei versehentlich die 37-jährige VW-Fahrerin als Unfallverursacherin benannt. Die Polizei gab eine neue Fassung des Berichtes heraus, die wir übernommen haben.

Foto: René Engmann