Drei Personen bei Brand in Neuenstein verletzt – Zeuge verhinderte Schlimmeres – Katze überlebt

Brände Hohenlohekreis

Neuenstein. Zu einem größeren Brand eines Mehrfamilienhauses in Neuenstein, kam es am Dienstag, den 07.05.2019. Hierbei erlitten drei Personen Verletzungen. Eine Katze konnte ebenfalls lebend gerettet werden. Einem aufmerksamen und weiteren couragierten Zeugen ist es zu verdanken, dass der Brand nicht in einer Katastrophe endete. Eine Wohnung des Mehrfamilienhauses brannte vollständig aus. Weitere wurden stark verraucht. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

Zeugen hörten mehrere Rauchmelder – Zeuge rettete durch furchtlosen Einsatz Menschenleben

Gegen 12.00 Uhr hatte ein Zeuge aus der Nachbarschaft die Alarmtöne mehrerer Rauchmelder und kurz darauf ein Feuer in einem Gebäude in der Schloßstraße in der Neuensteiner Innenstadt bemerkt. Daraufhin verständigte dieser und weitere Zeugen die Einsatzkräfte über den Notruf. Zugleich lief einer der Zeugen zu den Wohnungstüren und klingelte die Bewohner heraus. Dadurch rettete er einen 70-Jährigen aus der in Brand geratenen Wohnung. Dieser wurde daraufhin schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Eine 32-Jährige und ihre drei Kinder, sowie der Bewohner einer weiteren Wohnung, verließen dank des Zeugen rechtzeitig ihre Wohnung. Die Mutter und ihr Kleinkind wurden leicht verletzt.

Katze konnte gerettet werden

Da zunächst unklar war, ob sich in dem Gebäude weitere der insgesamt 16 Bewohnerinnen und Bewohner aufhielten, betraten Feuerwehrleute unter Atemschutz das Haus. Bei der Suche konnte eine Katze aus einer Wohnung gerettet werden. Ansonsten war glücklicherweise niemand mehr in dem Gebäude. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten zirka zweieinhalb Stunden. Neben der Feuerwehr waren ein Notarzt, Rettungswagenbesatzungen und die Polizei vor Ort.

Rund 100.000 Euro Schaden an Mehrfamilienhaus – Eine Wohnung vollständig ausgebrannt

Eine Wohnung brannte vollständig aus. Die weiteren Wohneinheiten waren stark verraucht, sind laut Polizeipräsidium Heilbronn weiterhin bewohnbar. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.


Foto: René Engmann