Volltrunken mit PKW in Trienz gegen Hauswand und überschlagen – Insassen flüchteten trotz Verletzungen

Neckar-Odenwald-Kreis Verkehrsunfälle

K3924/Fahrenbach. Äußerst spektakulär war ein Verkehrsunfall, der sich in den Nachstunden des Mittwoches, den 01.05.2019, auf der Kreisstraße 3924, zugleich Ortsdurchfahrt in Trienz ereignete. Ein PKW kam hierbei von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Hauswand und überschlug sich abschließend. Der bislang unbekannte Fahrer des PKW sowie ein weiterer Insasse, die beide rund 1,5 Promille Atemalkohol aufzeigten, flüchteten trotz ihrer Verletzungen von der Unfallstelle.

Volltrunken von der Straße gegen Hauswand und überschlagen

Kurz vor Mitternacht befuhr ein Fahrer eines weißen VW-Golf die Römerstraße, zugleich Ortsdurchfahrt, von Trienz. Der PKW geriet inmitten der Ortsdurchfahrt nach links von der Fahrbahn ab, prallte unterhalb der Straße gegen eine Hauswand, überschlug sich und bliebt anschließend in dem Vorgarten des Anwesens liegen. Beide Fahrzeuginsassen, ein 26-Jähriger und eine 21-Jährige, entfernten sich trotz ihrer Verletzungen zu Fuß von der Unfallstelle. Erst im Rahmen einer Fahndung konnten beide angetroffen werden. Wer den PKW VW zum Unfallzeitpunkt steuerte, ist bislang Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Alkoholvortests bei beiden ergaben Werte von rund 1,5 Promille.

Umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen

Da nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, wer für den Verkehrsunfall verantwortlich war, führten die Polizeibeamten umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durch. Im Nachhinein soll somit geklärt werden, wer den PKW VW lenkte. An der Unfallstelle und bei der anfänglichen Suche nach den Verletzten waren rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Abschleppdienst im Einsatz.

Totalschaden an PKW – Schäden an Anwesen bislang unbekannt

An dem weißen PKW VW-Golf entstand Totalschaden. Die Schäden, die an der Hauswand und in dem Vorgarten entstanden sind, können derzeit nicht beziffert werden. Der Person, sobald diese ermittelt wurde, die den Verkehrsunfall verursachte, droht eine Strafanzeige sowie der Entzug der Fahrerlaubnis.


Foto: René Engmann