Rund 30.000 Euro Schaden bei Brand an Wohnhaus in Schweigern

Brände Main-Tauber-Kreis

Boxberg. Zu einem Brandeinsatz an einem Wohnhaus kam es am Samstag, den 20.04.2019, in dem Boxberger Ortsteil Schweigern. Dort hatte aus bislang unbekannten Gründen gesammelter Abfall Feuer gefangen, der auf Teile des Wohnhauses übergriff. Der Schaden, der entstanden ist, beläuft sich auf und 30.000 Euro.

Abfall fing aus bislang unbekannten Gründen Feuer

Um 03.14 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Boxberg, Unterschüpf und Schweigern zu einem Brand einer Garage in der Straße »Zum Pavillon« in den Boxberger Ortsteil Schweigern alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen des Polizeipräsidiums Heilbronn, geriet aus bisher nicht bekannter Ursache der gesammelte Abfall (Altpapier, Biomüll, et cetera) in Brand. Dieser befand sich in einem Durchgang zwischen dem Wohnhaus und einer Doppelgarage.

Brand griff auf Dachstuhl über – Rund 30.000 Euro Schaden

Der dort entstandene Brand griff auf die Gebäudefassade, die Unterholzverschalung des Daches sowie auf die äußere Querlattung des Giebels über. Durch die extreme Hitzeentwicklung zerbarsten die Eternitplatten am Dachüberstand. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein größeres Ausbreiten des Brandes verhindert werden.


Foto: René Engmann