Spur der Verwüstung zwischen Oberbalbach und Unterbalbach hinterlassen

Main-Tauber-Kreis

K2847/Lauda-Königshofen. Eine Spur der Verwüstung richtete ein bislang unbekannter Randalierer am Sonntag, den 07.04.2019, von Oberbalbach über die Kreisstraße 2847 bis nach Unterbalbach an. Dabei riss dieser Pflanzen aus, warf Osterschmuck auf die Fahrbahn, riss rund 20 Leitpfosten auf der Kreisstraße heraus und schmiss diese in die Äcker. Die Palette der Taten ist lang. Die Polizei sucht nach der wutentbrannten Person und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Randalierer außer Rand und Band – Blinde Zerstörungswut

Im Zeitraum von 00.00 Uhr bis 07.20 Uhr begann eine bislang unbekannte Person einen Verwüstungsfeldzug von Oberbalbach nach Unterbalbach. Angefangen in Oberbalbach auf der Balbachstraße riss der Wüterich auf Höhe eines Schulgebäudes die dort gepflanzte Begrünung aus dem Erdreich und verstreute diese auf dem Gehweg und auf der Fahrbahn. Aufgestellten Osterschmuck warf der unbekannte Randalierer ebenfalls an den Fahrbahnrand, wobei die Dekoration beschädigt wurde.

Weitere Aggressionen an rund 20 Leitpfosten auf der Kreisstraße rausgelassen

Anschließend setzte die Person ihren Weg zu Fuß über die Kreisstraße 2847 nach Unterbalbach fort und riss dort rund 20 Leitpfosten aus ihrer Verankerung. Die Leitpfosten landeten in angrenzenden Gräben oder Äckern. Zwei der Leitpfosten wurden beschädigt, als der oder die Unbekannte mittels Fußtritte auf diese einwirkte oder diese auf den Fahrbahnbelag schlug. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Das Polizeipräsidium teilte weiter mit, dass in Oberbalbach am Samstagabend eine Musikveranstaltung war.

Zeugen gesucht

Möglicherweise hatte der Randalierer diese Musikveranstaltung besucht oder Zeugen, die die Feier besucht haben, sind auf sie oder ihn aufmerksam geworden. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 – 810, bei dem Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.


Foto: Symbolfoto