Zwischenstand: Seit über einem Jahr vermisst – Wo ist Richard Hans Burk aus dem Main-Tauber-Kreis?

Main-Tauber-Kreis Sucheinsätze

Lauda-Königshofen/Tauberbischofsheim. Ein Vermisstenfall aus dem Main-Tauber-Kreis beschäftigt seit über einem Jahr lang die Bürgerinnen und Bürger aus Lauda-Königshofen und weit darüber hinaus. Seit Sonntag, den 01. April 2018, gilt der aus Oberlauda stammende Richard Hans Burk, damals 80 Jahre alt, als vermisst. Trotz damalig großangelegter Suche konnte der Richard Hans Burk bis heute nicht gefunden werden. Die Ermittler stehen nach wie vor vor der großen Frage: Wo ist der Vermisste?

Wie ist der aktuelle Sachstand zu Richard Hans Burk? – Das Polizeipräsidium Heilbronn gab Auskunft

(Über den Vermisstenfall des 13-jährigen Mädchens aus Tauberbischofsheim berichten wir in der Folgewoche gesondert.)

Richard Hans Burk seit 01. April 2018 aus Bad Mergentheim verschwunden

Seit Sonntag, den 01. April 2018, 19.30 Uhr ist Richard Hans Burk aus dem Seniorenheim Eduard-Mörike-Haus in der Austraße in Bad Mergentheim verschwunden. Der damals 80-Jährige verschwand ohne Vorwarnung aus dem Seniorenheim. Richard Hans Burk leidet an Demenz, war zum Zeitpunkt seines Verschwindens in körperlich gutem Zustand, jedoch desorientiert. Richard Hans Burk war leidenschaftlicher Lokführer. Der Vermisste war Zeit seines Verschwindens mit einer beigen Hose, einem grauen Pullover, einem blaukarierten Hemd sowie blauen Schuhen bekleidet. Bis zum heutigen Tag sind keine weiteren Hinwendungsorte des Vermissten bekannt. Mehrere Suchaktionen verliefen damals erfolglos. Eine überwältigende Teilnahme von Menschen, die die Vermissten-Beiträge über 1.500 Mal teilten und den Videobeitrag mit dem Interview der Einsatzleiter rund 46.000 Mal anschauten. Wir konnten mit allen Such- und Live-Meldungen rund 187.000 Menschen erreichen.

Vermisst: 80-jähriger »Richard Hans Burk«

Zeugen sahen Vermissten Richard Hans Burk – Groß angelegte Suche gestartet

In den darauffolgenden Tagen berichteten wir mehrfach, darunter auch Live von der groß angelegten Suchmaßnahme. So wurde am Donnerstag, den 05. April 2018, in den frühen Vormittagsstunden bekannt, dass der Vermisste in Oberlauda, einem Ortsteil von Lauda-Königshofen, durch Zeugen gesichtet wurde. Dies löste ab den Nachmittagsstunden eine groß angelegte Suchaktion aus, bei der sich ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, sowie mehrere Rettungshundestaffeln beteiligten.

Personenspürhunde finden Spur des Vermissten in Oberlauda bis in Lauder Waldgebiet

Durch die von Zeugen ausgesagten Sichtungen in den Vormittagsstunden, den vermissten Richard Hans Burk in Oberlauda gesehen zu haben, begann man zeitnah mit der Rettungshundestaffel die Suche in Oberlauda. Unabhängig voneinander schlugen drei Maintrailer (Personenspürhunde) im Laudaer Wohngebiet »Ramstal« an. Von dort führte die Spur über den »Waldring« bis hin zur »Vogelschutzhütte«, die sich im Gebiet »Galgenberg« (Ortssprachlich Galgen) befindet. Danach verlor sich jedoch jegliche Spur für die Rettungshunde. Eine weitere Suchmaßnahme mit Einbeziehung weiterer Rettungshundestaffeln sowie Polizeihubschrauber erfolgte in den kommenden Stunden.

Die Überfluggebiete des Polizeihubschraubers erstreckten sich von Oberlauda, Lauda, Heckfeld bis in die Gebiete nach Beckstein, wo schwerpunktmäßig Waldgebiete und Freiflächen systematisch aus der Luft abgesucht wurden. Im Einsatz waren neben einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, einem Piloten, Co-Piloten und Operator, die Rettungshundestaffeln aus Bad Mergentheim, Heilbronn und Mosbach. 22 Hunde, davon 3 Mantrailer und 19 Flächensuchhunde suchten zu Fuß das teils unwegsame Gelände ab. Das Deutsche-Rote-Kreuz Lauda-Königshofen, sowie das Polizeirevier Tauberbischofsheim waren ebenfalls im Einsatz. Insgesamt beteiligten sich rund 50 Einsatzkräfte an der Suchmaßnahme. Gegen 00.35 Uhr am Folgetag wurde die Suchmaßnahme erfolglos abgebrochen. Bis zum heutigen Samstag, den 06.04.2019, gibt es keine neuen Informationen über den Verbleib des vermissten Richard Hans Burk. In den vergangenen 12 Monaten erfolgten keine gemeldeten Zeugensichtungen, die einen konkreten Anhaltspunkt zum Aufenthaltsort des Vermissten führen könnten.

Wer hat neue Hinweise auf den Verbleib von Richard Hans Burk?

Wer hat Richard Hans Burk seit Sonntag, den 01. April 2018, gesehen und/oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben? Hinweisgeber und Zeugen werden gebeten, sachdienliche Informationen an das Polizeirevier Bad Mergentheim, unter der Telefonnummer 07931 – 54990, oder jede andere Dienststelle umgehend zu melden.


Foto: Polizeipräsidium Heilbronn
Video: René Engmann