Brandstifter in Wertheim wieder aktiv – Mehrfamilienhaus als Ziel gewählt

Brände Main-Tauber-Kreis

Wertheim. Erneut hat es in einem Mehrfamilienhaus in Wertheim-Wartberg gebrannt. Diesmal am Mittwoch, den 03.04.2019. Ein aufmerksamer Zeuge entdeckte rechtzeitig die Gefahr. Die Staatsanwaltschaft Mosbach und das Polizeipräsidium Heilbronn gehen von Brandstiftung aus. Es werden Zeugen gesucht.

Zeuge entdeckte rechtzeitig die Gefahr und alarmierte Einsatzkräfte

Gegen 00.10 Uhr meldete ein Zeuge eine starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Straße Salon-de-Provence-Ring 52 in dem Wertheimer Ortsteil Wartberg. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte der Polizei stellten daraufhin einen Schwelbrand in einem Kellerabteil fest. Die Feuerwehr konnte den Brand bis zirka 00.50 Uhr löschen.

Rund 10.000 Euro Gesamtschaden – Kriminalpolizei ermittelt

Einige im Keller befindliche Gegenstände und Latten wurden beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. In der Vergangenheit war es bereits mehrfach (wir berichteten) zu Bränden von Gebäuden im Umfeld des Salon-de-Provence-Rings in Wartberg gekommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen gesucht

Derzeit gehen die Staatsanwaltschaft Mosbach und das Polizeipräsidium Heilbronn von Brandstiftung aus und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die in der Nacht auf Mittwoch, den 03.04.2019, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 – 810, bei der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim zu melden.


Weitere Berichte zum Thema:

04.01.2019 – Brandstiftung in Wertheimer Mehrfamilienhaus – Zeugen gesucht

15.05.2019 – Feuerteufel in Wertheim – 3.000 Euro Belohnung – Schwere Brandstiftung in Mehrfamilienhaus


Foto: René Engmann