19 neue deutsche Staatsangehörige bei Feier im Landratsamt Main-Tauber-Kreis eingebürgert

Main-Tauber-Kreis

Main-Tauber-Kreis. Aus den unterschiedlichsten Ländern – von Polen und Rumänien über die Türkei und Kasachstan bis zum Kongo – stammen die neuen deutschen Staatsbürger, die im Landratsamt Main-Tauber-Kreis von Landrat Reinhard Frank feierlich eingebürgert wurden.

Mehrmals im Jahr finden im Landratsamt Einbürgerungsfeiern statt

Landrat Reinhard Frank konnte den Bürgerinnen und Bürgern mit der Übergabe der Einbürgerungsurkunde die deutsche Staatsbürgerschaft verleihen. »Mit der Einbürgerung werden Sie alle zu gleichberechtigten Bürgern Deutschlands und erhalten alle Rechte und Pflichten als Staatsbürger. Sie können nun in den Gemeinden, den Ländern und auf Bundesebene wählen sowie selbst für ein Parlament kandidieren«, sagte Landrat Frank. In diesem Zusammenhang wies der Landrat auf die anstehende Kommunal- und Europawahl am Sonntag, 26. Mai 2019, hin und rief zur Beteiligung auf.

Viele Chancen und Möglichkeiten mit der deutschen Staatsbürgerschaft

Mit der deutschen Staatsangehörigkeit seien Chancen und Möglichkeiten verbunden, um welche die Deutschen in vielen Ländern beneidet werden. Die Bundesrepublik Deutschland zeichne sich durch das funktionierende demokratisch-parlamentarische System, den Rechtsstaat, die Unabhängigkeit der Gerichte, die Gewaltenteilung und die Gleichberechtigung von Mann und Frau aus, sagte der Landrat.

Nach Rechtsbelehrung feierliche Loyalitätserklärung

Auch die Leiterin des Rechts- und Ordnungsamtes, Dr. Monique Müller, würdigte den Entschluss der Anwesenden zur Einbürgerung. Nach einer kurzen Rechtsbelehrung mussten die Einzubürgernden in einer gemeinsam gesprochenen Erklärung feierlich geloben, dass sie das Grundgesetz und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland achten und alles unterlassen werden, was ihr schaden könnte. Zum feierlichen Abschluss wurde die deutsche Nationalhymne gesungen.


Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis