Zwei schwerverletzte Motorradfahrer auf L1020 bei Niederstetten

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

L1020/Niederstetten. Zwei schwerverletzte Motorradfahrer sind das Ergebnis missglückter Überholvorgänge der Motorradfahrer, aufgrund eines vorausfahrenden Traktors, auf der Landstraße 1020 am Samstag, den 30.03.2019, auf der Gemarkung Niederstetten.

Zwei Motorradfahrer wollten Ackerschlepper überholen

Gegen 14.22 Uhr befuhr ein 50-jähriger mit seinem Ackerschlepper, an dem eine Sämaschine angehängt war, die Landstraße 1020 von Rinderfeld in Fahrtrichtung Wildentierbach in Niederstetten. Wenige hundert Meter vor der Einmündung nach Dunzendorf blinkte der 50-jährige Schlepperfahrer und wollte links in ein Ackerfeld einfahren. Zum gleichen Zeitpunkt wollten zwei Motorräder den Ackerschlepper überholen.

Hintere Motorradfahrerin erkannte Situation zu spät – Vollbremsung

Ein dahinter befindlicher 58-jähriger Motorradfahrer befand sich mit seiner Harley-Davidson bereits auf der linken Fahrbahnseite, als dieser den Abbiegevorgang des Schleppers erkannte und seinen Überholvorgang abbrach. Eine hinter der Harley-Davidson fahrende Motorradfahrerin, eine 52-jährige Triumpf-Fahrerin, bemerkte dies zu spät und fuhr auf die Harley-Davidson des 58-Jährigen, trotz Vollbremsung, auf.

Beide Motorradfahrer stürzten und verletzten sich schwer

Beide Motorradfahrer kamen zu Fall und verletzten sich hierbei schwer. Eine Berührung mit dem Ackerschlepper fand nicht statt. Am Unfallort war die Freiwillige Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften, sowie 2 Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 9.000 Euro


Foto: René Engmann