Stark alkoholisierter S-Bahn-Fahrgast sprühte bei Seckach weiteren Fahrgast Pfefferspray ins Gesicht

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach/Seckach. Eine Bahnfahrt, die kann nicht immer lustig sein. Dies musste ein 43-jähriger Fahrgast einer S-Bahn am Samstag, den 16.03.2019, auf der Fahrt von Mosbach nach Seckach selbst erleben. Ein weiterer Fahrgast der S-Bahn beleidigte diesen zunächst während der Fahrt. Nach dem Ausstieg in Seckach folgte nach einer weiteren Beleidigungswelle ein Pfefferspray-Angriff des Fahrgastes gegen den 43-Jährigen. Bei dem Täter wurde eine Alkoholkonzentration von 1,6 Promille festgestellt. Es werden weitere Zeugen gesucht.

Erst beleidigt, danach Pfefferspray in das Gesicht gesprüht

Gegen 23.10 Uhr kam es auf der S-Bahn-Fahrt von Mosbach in Fahrtrichtung Seckach zwischen einem 33-Jährigen und 43-Jährigen aus bislang unbekannten Gründen zu Streitigkeiten. Der 33-Jährige fing hierbei zunächst an den 43-Jährigen zu beleidigen. Die Streitigkeiten gingen bis zum Ausstieg in Seckach verbal weiter. Nachdem Ausstieg verlagerte sich das Ganze an die Seckacher Bushaltestelle. Hierbei, so die Bundespolizeidirektion Stuttgart, soll der 33-jährige deutsche Staatsangehörige seinem 43-jährigen Kontrahenten zudem Pfefferspray in das Gesicht gesprüht haben, wodurch dieser eine Reizung der Augen erlitt. Alarmierte Beamte der Bundes- und Landespolizei trafen beide Beteiligte vor Ort an.

Rund 1,6 Promille Alkohol intus – Bundespolizei sucht Zeugen

Das Bundespolizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen gegen den mit etwa 1,6 Promille alkoholisierten Tatverdächtigen 33-jährigen übernommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 07131 – 8882600 entgegengenommen.


Foto: Symbolfoto