Mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz – schwerer Frontalzusammenstoß auf L2218 bei Kreßberg

Kreis Schwäbisch Hall Verkehrsunfälle

L2218/Kreßberg. Ein schwerer Frontalzusammenstoß ereignete sich am Samstag, den 30.03.2019, auf der Landstraße 2218, zwischen den Ortschaften Bergbronn und Westgartshausen. Dabei wurden vier Personen schwer verletzt. Mehrere Rettungshubschrauber waren unter anderem im Einsatz. Die Landstraße 2218 war für über 3 Stunden voll gesperrt.

21-Jähriger frontal in Gegenverkehr – schwerer Frontalzusammenstoß

Gegen 11.00 Uhr befuhr ein 21-jähriger VW Tiguan-Fahrer die Landstraße 2218 von Dinkelsbühl kommend, in Fahrtrichtung Crailsheim. Auf Höhe der Gemeinde Kreßberg kam dieser zwischen dem Kreßberger Ortsteil Bergbronn und dem Crailsheimer Ortsteil Westgartshausen im Verlauf einer leichten Rechtskurve über die Mittelmarkierung. Dies hatte zur Folge, dass der 21-jährige Tiguan-Fahrer mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden PKW VW Phaeton eines 47-Jährigen frontal zusammenstieß.

Mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz

Die Insassen beider PKWs mussten von den eingesetzten Feuerwehrkräften mittels Rettungsscheren befreit werden. Sowohl der 21-jährige Unfallverursacher, sowie der 47-jährige Phaeton-Fahrer aus dem Gegenverkehr und die jeweiligen Mitfahrer, wurden schwer verletzt und mussten teilweise mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen werden.

Feuerwehren und Rettungsdienst mit vielen Einsatzkräften vor Ort

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Kreßberg mit 3 Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften. Die Freiwillige Feuerwehr Crailsheim mit 2 Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst war mit vier Rettungswagen und zwei Rettungshubschraubern vor Ort.

Mehrstündige Vollsperrung – über 80.000 Euro Gesamtschaden

Die Landstraße 2218 musste bis gegen 14.00 Uhr voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 80.000 Euro, wie das Polizeipräsidium Aalen angibt.


Foto: René Engmann