Schäferhündin zum Sterben in Straßenrand bei Hüffenhardt entsorgt – Tier schwerst entstellt

Neckar-Odenwald-Kreis

L530/Hüffenhardt. Eine grauenhafte Entdeckung machte ein Verkehrsteilnehmer am Montag, den 25.03.2019, auf der Landstraße 530, zwischen den Neckar-Odenwälder Ortsteilen Hüffenhardt und Siegelsbach. In einem Straßengraben lag eine schwerst enstellte Schäferhündin in mehrere Decken eingewickelt. Ein Tierarzt musste die Schäferhündin, aufgrund der Entstellungen, einschläfern. Es werden dringend Zeugen gesucht, die Hinweise zu dem Besitzer geben können.

Schwerst entstellte Schäferhündin in Straßengraben gefunden

Kurz vor Mitternacht bemerkte ein PKW-Fahrer auf der Landstraße 530, zwischen Hüffenhardt und Siegelsbach, einen Hund im Straßengraben auf zwei Decken liegen. Umgehend alarmierte die Polizei die Tierrettung Unterland e. V. hinzu. Als die Tierretter vor Ort ankamen, verschlug es diesen die Sprache. Ein unfassbares Entsetzen zeigte sich am Einsatzort. Eine Schäferhündin wurde offensichtlich lebendig entsorgt. Die Schäferhündin klammerte sich, wie die Tierrettung Unterland e. V. berichtet, mit der letzten Kraft, die ihr desolater Körper noch bieten konnte, an die Lebensenergie.

Überleben nicht mehr möglich – Tierarzt musste Schäferhündin von Leid erlösen

Wie die Tierrettung Unterland e. V. weiter berichtet, war ein Transport in eine Heilbronner Tierklinik aufgrund des Zustandes nicht mehr möglich. Glücklicherweise konnte über eine Notfallnummer ein Tierarzt in unmittelbarer Minuten-Nähe erreicht werden. Diesem stand selbst das Entsetzen in das Gesicht geschrieben. Die Schäferhündin hatte eine große Anzahl von bereits infizierten und entzündeten Wunden und Liegestellen, was auf eine seit mehreren Wochen hinvegetierende Schäferhündin deuten musste. Die Schäferhündin wurde von ihren enormen Schmerzen erlöst, in dem der Tierarzt diese einschläferte.

Besitzer unbekannt – Schäferhündin nicht gechippt und nicht tätowiert

Die Schäferhündin war nicht gechipt und wurde wahrscheinlich an der Stelle, an der sie aufgefunden wurde, ausgesetzt. Hinweise auf den Hundebesitzer gibt es keine.

Dringend Zeugen gesucht die Hinweise zum Besitzer geben können

Wer weiß, wem der Hund gehörte (siehe Foto), der möchte sich unter der Telefonnummer 07136 – 963910, bei der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Heilbronn melden.


Foto: Tierrettung Unterland e. V. – Polizeipräsidium Heilbronn