Erfolgreiche interne Ausbildungswoche im Rettungsdienst des BRK Kreisverband Main-Spessart

Gastbeiträge

Gemünden am Main. Unter der Federführung der Rettungsdienstleitung im BRK Kreisverband Main-Spessart fand am dritten Märzwochenende 2019 eine interne Aus- und Weiterbildungswoche für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter im Bereich Rettungsdienst statt. So wurden die Themen Organisation und Einsatztaktik sowie das richtige Verhalten der Besatzung des erst eintreffenden Rettungswagens bei größeren Schadenslagen gelehrt.

Rettungswagen künftig mit spezieller Tasche ausgestattet

In Zukunft wird in jedem Rettungswagen unter anderem eine speziell gefüllte Tasche für eine nichtärztliche Vorsichtung zur Verfügung stehen. Ziel des bayernweiten Konzeptes soll es unter anderem sein, dass das erste Rettungsmittel an der Einsatzstelle eine fachkundige Lage der Integrierten Leitstellen gibt und gegebenenfalls weitere Rettungsmittel zügig hinzugezogen werden können. Zusätzlich wurden in jedem der sieben stationierten BRK Rettungswagen im Landkreis Main-Spessart neue Materialien wie Notfalldruckverband, Wendeltubus und Kindernotfallband neu eingeführt.

Professionelles Ausbilderteam schulte Haupt- und Ehrenamtliche

Alle neuen Produkte wurden durch das professionelle Ausbilderteam erklärt und vorgeführt. Zusätzlich wurde über die Themen Hygiene und Arbeitssicherheit referiert und ein Praxistraining für den Perfusor sowie ein Reanimationstraining angeboten. Aufgrund des positiven Feedbacks aller Teilnehmer wird es ebenfalls in Zukunft weitere Termine für die interne Aus- und Weiterbildung für das Haupt- und Ehrenamt im Rettungsdienst geben.


Fotos: BRK KV Main-Spessart – Cornelia Sammeth