70-jähriger PKW-Fahrer mit über 2,4 Promille lässt schwerverletzten Motorradfahrer auf B19 bei Künzelsau zurück

Hohenlohekreis Verkehrsunfälle

B19/Künzelsau. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, den 21.03.2019, auf der Bundesstraße 19 bei Künzelsau. Ein 70-jähriger PKW mit über 2,4 Promille nahm einem vorfahrtsberechtigten 19-jährigen Motorradfahrer die Vorfahrt. Es kam zu einem Zusammenstoß, wobei der Motorradfahrer schwer verletzt wurde und der 70-jährige PKW-Fahrer mit seinem PKW die Flucht ergriff.

70-jähriger PKW-Fahrer nimmt Motorradfahrer die Vorfahrt und flüchtet

Gegen 11.25 Uhr befuhr ein 19-jähriger Leichtkraftrad-Fahrer die Bundesstraße 19 bei Künzelsau in Fahrtrichtung Belsenberg. Ein 70-jähriger PKW-Fahrer, der die Belsenberger Straße von Nagelsberg herkommend befuhr, wollte zu diesem Zeitpunkt nach links auf die Bundesstraße 19 einfahren. Dabei übersah der 70-jährige PKW-Fahre offensichtlich den bevorrechtigten 19-jährigen Motorradfahrer. Der 19-jährige Motorradfahrer versuchte noch einen Zusammenstoß mit den PKW Opel Tigra des 70-Jährigen zu vermeiden, bremste seine Maschine stark ab und zog nach links. Dennoch wurde der 19-jährige Motorradfahrer von dem PKW Opel erfasst und stürzte.

Schwerverletzten Motorradfahrer liegen gelassen und geflüchtet

Während der 19-jährige Motorradfahrer mit schweren Verletzungen auf der Fahrbahn liegen blieb, fuhr der 70-jährige Unfallverursacher einfach weiter. Verkehrsteilnehmer hatten den schweren Verkehrsunfall jedoch beobachtet und die Polizei alarmiert. Der 70-jährige Opel-Fahrer konnte deshalb nach den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wenig später angehalten und kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass der 70-jährige Unfallverursacher stark alkoholisiert war.

Unfallverursacher hatte über 2,4 Promille Alkohol intus

Leere Weinbrandflaschen wurden in seinem PKW Opel aufgefunden. Ein bei dem 70-Jährigen durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,4 Promille, wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilte. Blutproben wurden angeordnet, der Führerschein einbehalten. Der schwerverletzte 19-jährige Motorradfahrer wurde unterdessen in ein Krankenhaus eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen war Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstanden.


Foto: Symbolfoto