17-jähriger mit über 120 Ecstasy-Tabletten – Waffen und Munition in Würzburg hochgenommen

Unterfranken

Würzburg. Polizeibeamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt haben am Sonntag, den 17.03.2019, im Zimmer eines Jugendlichen zahlreiche Ecstasy-Tabletten und Waffen sichergestellt. Gegen den Jugendlichen wird jetzt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ermittelt.

Über 120 Ecstasy-Tabletten, Schreckschusswaffe, Munition und verbotenes Springmesser

Der Jugendliche, ein 17-Jähriger, der ursprünglich aus Mittelfranken stammt, wohnt aktuell in einer Würzburger Fördereinrichtung. Nachdem die Polizei den Hinweis erlangt hatte, dass der 17-jährige Jugendliche in seiner Unterkunft Rauschgift aufbewahren soll, nahmen die Polizeibeamten in den Abendstunden des Sonntages sein Zimmer genauer unter die Lupe. Sie entdeckten dabei mehr als 120 Ecstasy-Tabletten, eine Schreckschusswaffe samt dazugehöriger Munition und ein verbotenes Springmesser. Die Betäubungsmittel und die Waffen wurden sichergestellt. Der 17-jährige Tatverdächtige musste die Polizeibeamten zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle begleiten.

Ermittlungen gegen Jugendlichen eingeleitet

Die Würzburger Kriminalpolizei ermittelt gegen den 17-jährigen Jugendlichen wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und Verstößen gegen das Waffengesetz. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.


Foto: Symbolfoto