Mehrere Fälle von sexueller Belästigung in Würzburger Diskotheken

Unterfranken

Würzburg. Mehrere Fälle von sexueller Belästigung in Diskotheken am Samstag, den 09.03.2019, waren das polizeiliche Ermittlungsergebnis des Polizeipräsidiums Unterfranken. Mehrere Ermittlungsverfahren zu unterschiedlichen Straftaten wurden eingeleitet. Eine Gewahrsamnahme erfolgte mit einer Ausnüchterung in einer Arrestzelle.

18-jährige Schülerin unsittlich an Brust und Po angefasst

Während des Aufenthalts auf der Tanzfläche einer Diskothek in der Beethovenstraße in Würzburg am Samstagmorgen kam es zu einer sexuellen Belästigung einer 18-jährigen Schülerin. Der Täter, ein 18-jähriger Berufsschüler, fasste ihr beim Tanzen an die Brust und den Po. Verständigte Polizeibeamte leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung gegen den 18-jährigen ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erhielt er einen Platzverweis.

Frau in die Brust gezwickt und zu Boden gestoßen – weiterer Frau an den Hintern gefasst

Nachdem ein 35-jähriger – ebenfalls am frühen Samstagmorgen – in einer Diskothek am Oskar-Laredo-Platz in Würzburg zwei junge Frauen im Alter von 24 und 27 Jahren mehrfach angegangen hatte, musste er den Rest der Nacht in einer Arrestzelle der Polizei verbringen.

Zuvor hatte der 35-Jährige der 24-jährigen in die Brust gezwickt und sie auf der Tanzfläche zu Boden gestoßen. Gegenüber der 27-jährigen sprach der 35-Jährige Beleidigungen aus und fasste ihr an den Hintern. Da er alkoholisiert war und dem Platzverweis der Polizei keine Folge leistete, musste dieser zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam genommen werden.

Den Rest der Nacht verbrachte er schließlich in einer Arrestzelle. Zudem wurden mehrere Ermittlungsverfahren unterschiedlicher Straftaten gegen den 35-jährigen eingeleitet.


Foto: Symbolfoto