3 Personen – darunter 2-jähriges Kind – bei Verkehrsunfall auf L2310 in Bettingen schwer verletzt

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

L2310/Wertheim. Folgenreich war ein Verkehrsunfall am Dienstag, den 12.03.2019, auf der Landstraße 2310 bei Wertheim-Bettingen. Eine Vorrangverletzung führte letzten Endes zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem 3 Personen, darunter ein Kleinkind, schwer verletzt wurden.

Vorrang missachtet

Gegen 10.15 Uhr wollte eine 40-jährige Renault-Fahrerin, die auf der Landstraße 2310 aus Fahrtrichtung Wertheim kam, im Einmündungsbereich der Landstraße 2310 nach links in die Landstraße 617 – Höhe Bettinger Autohof – abbiegen. Dabei übersah sie offenbar eine aus Fahrtrichtung Bundesautobahn 3 kommend, auf der Landstraße 2310, eine entgegenkommende 26-jährige Opel-Fahrerin. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalles war die Leichtzeichensignalanlage außer Betrieb.

3 Personen schwer verletzt – 2-jähriges Kleinkind darunter

Dieser war so heftig, dass alle drei Fahrzeuginsassen, beide Fahrerinnen und ein im Renault mitfahrendes 2 Jahre altes Kleinkind schwer verletzt wurden. Der Renault wurde zudem auf einen wartenden BMW geschleudert. Die Verletzten wurden mit Rettungsfahrzeugen in Krankenhäuser gebracht. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 14.000 Euro. Durch den Verkehrsunfall kam es bis gegen 11.45 Uhr zur Verkehrsbeeinträchtigungen.


Foto: René Engmann