Provisorische Ampelanlage am Laudaer Dreieck – Ampelmast zeigte bei Überprüfung Mangel

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen. Seit Mittwoch, den 06.03.2019, besteht auf der Bundesstraße 290 am Laudaer Dreieck in Fahrtrichtung Bad Mergentheim eine provisorische Lichtzeichensignalanlage. Während einer routinemäßigen Untersuchung wurde ein Mangel an einem der Masten festgestellt. Bis zu einem kompletten Neubau wird ein Provisorium den Verkehr regulär weiterregeln. Eine weitere Neuerung wird es ebenfalls geben.

Ampelmast wies bei Bauwerksüberprüfung Sicherheitsmangel auf

Im Rahmen der regelmäßigen Bauwerksprüfungen werden unter anderem die Rohrkonstruktionen von Lichtzeichensignalanlagen alle sechs Jahre untersucht. Wie sich bei einer dieser Bauwerksprüfungen zeigte, wies der Mast der Lichtzeichensignalanlage am Laudaer Dreieck, auf der Bundesstraße 290 in Fahrtrichtung Bad Mergentheim, einen Sicherheitsmangel auf. Der Sicherheitsmangel lag hierbei in der Standfestigkeit des Mastes vor. Die Ersetzung des Mastes wurde in Auftrag gegeben. Hierfür muss ein Betonfundament gegossen werden. Aufgrund der Trocknungszeit erfolgte am Mittwoch, den 06.03.2019, die Errichtung eins Provisoriums. Der Betrieb der Lichtzeichensignalanlagen läuft während der Zeit des Provisoriums normal weiter.

Neu: Blindensicherung mit Piepser und Drucktaster für Fußgängerüberweg

Während der Maßnahmen wird im Rahmen der laufenden Arbeiten der vorhandene Fußgängerüberweg um eine Blindensicherung mit Piepser und Drucktaster ergänzt, so dass sehbehinderte Menschen sicher die Straße überqueren können.


Foto: René Engmann