Bär klaute Verkehrszeichen in Unterschefflenz und floh damit

Neckar-Odenwald-Kreis

Schefflenz. Im Faschingsjahr 2019 treiben derzeit verkleidete Bären ihr Unwesen und kommen hierbei mit dem Gesetz in Konflikt. Zuletzt ein Fall in Weikersheim, stolzierte am Samstag, den 23.02.2019, ein Bär in Unterschefflenz mit einem Halteverbotsverkehrszeichen unter dem Arm eine Straße entlang und steckte dies in einen PKW. Ein Zeuge konnte die Bärensprache nicht, weshalb der Täterbär die Aufforderung der Herausgabe ignorierte. Die Polizei ermittelt.

Bär klaute Halteverbotsverkehrszeichen und fuhr damit davon

Ein etwa 35-jähriger Mann stolzierte am Samstag in einem Bärenanzug mit einem Verkehrszeichen, einem Halteverbotsverkehrszeichen unter dem Arm, die Brauereistraße in Unterschefflenz entlang. Sicherlich etwas, was man nicht täglich auf den Straßen in Unterschefflenz zu sehen bekommt. Doch der menschliche Bär wollte sich nicht nur einen Spaß erlauben. Offensichtlich hatte er das Halteverbotsverkehrszeichen, das auf Höhe der Volksbank aufgestellt war, gestohlen.

Zeuge konnte keine Bärensprache – Bär ignorierte Herausgabe des Verkehrszeichens

Der menschliche Bär wurde beobachtet, wie er es dreist in den Kofferraum eines Fahrzeugs legte. Der beobachtende Zeuge sprach den unbekannten Bär an; dieser ignorierte jedoch die Aufforderung, das Halteverbotsverkehrszeichen wieder aus dem Kofferraum zu nehmen. Der Zeuge konnte lediglich das Kennzeichen des PKW notieren und der Polizei übermitteln. Diese haben die weiteren Ermittlungen übernommen.


Foto: NobbiP