Alkoholisierte 18-jährige Frau zückte Messer nach Streit in Würzburg und bedrohte Mann

Unterfranken

Würzburg. Im Zuge einer Auseinandersetzung hatte eine 18-jährige Frau am Samstag, den 23.02.2019, einen 19-jährigen Mann mit einem Messer bedroht. Die verständigte Polizeistreife stellte das Messer sicher und beruhigte die alkoholisierten Beteiligten. Gegen die junge Frau wurde Anzeige erstattet.

Streit eskalierte – Frau zückte Messer

Mehrere Passanten teilten gegen 23.40 Uhr einen Streit am Busbahnhof in Würzburg mit. Dort wäre es zwischen der jungen Frau und ihrem Begleiter zunächst zu einer verbalen Streitigkeit gekommen. Im Verlauf dieses Streits zückte die 18-Jährige jedoch plötzlich ein Einhandmesser und wollte den 19-jährigen Mann offenbar damit bedrohen. Es kam zu einem Gerangel und die 18-Jährige verlor das Messer. Das Zeichen für die Zeugen. Diese schritten, nach dem die 18-Jährige das Messer verlor, ein, trennten die Streithähne und verständigten umgehend die Polizei.

Anzeigen wegen Bedrohung und dem Waffengesetz

Beim Eintreffen der Polizeibeamten war die Situation zunächst friedlich, die alkoholisierte Beschuldigte 18-Jährige war jedoch zunehmend aufgebracht und ließ sich kaum beruhigen. Die 18-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Sie erlitt eine Prellung am Kopf und begab sich vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Würzburger Krankenhaus. Das Messer wurde durch die Polizei sichergestellt. Die 18-jährige Frau muss mit einer Anzeige wegen Bedrohung sowie nach dem Waffengesetz rechnen.


Foto: Symbolfoto