Großangelegter Personensucheinsatz in Bergrothenfels

Gastbeiträge

Rothenfels. Zu einem Großeinsatz der verschiedensten Hilfsorganisationen kam es am Freitag, den 22.02.2019, im Rothenfelser Ortsteil Bergrothenfels im Landkreis Main-Spessart. Eine Personensuche verlief hierbei ergebnislos. Acht Rettungshundeteams sowie ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz.

Großeinsatz aufgrund vermisster Person

In den Abendstunden forderte die Polizeiinspektion Marktheidenfeld ein Großaufgebot von haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften nach Bergrothenfels zu einer Personensuche an. Nach Rücksprache mit der Polizeiinspektion Marktheidenfeld und der Feuerwehr Kreisbrandinspektion im Einsatzstab wurde von dem BRK Einsatzleiter Rettungsdienst Main-Spessart die ehrenamtliche BRK Schnelleinsatzgruppe Information & Kommunikation Main-Spessart, die ehrenamtliche BRK Schnelleinsatzgruppe Transport Marktheidenfeld mit zwei Rettungswagen und einem Krankensportwagen, der Malteser Helfer-vor-Ort Rothenfels, die BRK Rettungshundestaffeln (ASB Mainfranken Würzburg, BRK Aschaffenburg und Main-Spessart, DLRG Gerbrunn) mit dem ASB Fachberater Rettungshunde Mainfranken Würzburg, mit insgesamt acht Rettungshundeteams angefordert.

Suchmaßnahme erfolglos abgebrochen

Zusätzlich wurden die Bergwachten Frammersbach und Hösbach mit einer Einsatzdrohne und dem Bergwacht Einsatzleiter Main-Spessart alarmiert. Die Freiwilligen Feuerwehren Berg-Rothenfels, Hafenlohr und Windheim unterstützten mit fachkundigem Einsatzpersonal und guten Ortskenntnissen. Nach Stunden der Suche, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber, wurde die Personensuche ergebnislos abgebrochen. Im Laufe der Nacht meldete sich die vermisste Person. Somit hatte sich glücklicherweise der Einsatz in Wohlgefallen aufgelöst.


Foto: BRK KV Main-Spessart – Markus Saller