Volltrunkener 20-Jähriger verletzt Freundin in Buchen – Polizeigewahrsam

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen. Ein Heranwachsender beschäftigte die Polizeibeamten am Montag, den 18.02.2019, in Buchen. Mehrfach hatten Polizeibeamte aufgrund des Heranwachsenden mit diesem zu tun. Durch sein anhaltend aggressives und provokatives Verhalten, am Ende mit einer Körperverletzung gegen die eigene Freundin, wurde dieser schlussendlich festgenommen und zur Ausnüchterung in eine Haftzelle verbracht.

20-Jähriger im Alkoholrausch außer Kontrolle

Ein 20-Jähriger beschäftigte in der Nacht zum Montag mehrfach die Polizeibeamten des Polizeireviers Buchen. Der Heranwachsende war wegen gesundheitlicher Probleme in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dort geriet er in Streit mit seiner 19-jährigen Freundin. Anschließend begann dieser in dem Krankenhaus zu randalieren. Die Polizeibeamten konnten den 20-Jährigen mittlerweile beruhigen. Da keine medizinische Behandlung erforderlich war, wollte der 20-Jährige die Nacht bei einem Bekannten verbringen. Dazu kam es jedoch nicht, da der Heranwachsende kurze Zeit später auf einem Parkplatz in der Nähe des Polizeireviers Buchen auf seine Freundin traf.

Erneut Sicherungen durchgebrannt – Freundin verletzt

Es kam zu einem neuerlichen Streit der beiden, wobei die 19-jährige Freundin verletzt wurde. Während die 19-Jährige auf dem Polizeirevier Buchen Anzeige gegen den Freund erstattete, flüchtete dieser zunächst auf und davon. Kurze Zeit später kam der 20-Jährige jedoch auf die Polizeiwache und verhielt sich dort erneut aggressiv gegenüber den Polizeibeamten.

Festnahme – Ausnüchterung in der Haftzelle

Da die Provokation und Aggressionen nicht endeten und sich der alkoholisierte 20-Jährige nicht beruhigen ließ, musste dieser in Gewahrsam genommen werden. Die Nacht erfolgte zur Ausnüchterung in einer Haftzelle des Polizeireviers Buchen.


Foto: Symbolfoto