Junger BMW-Fahrer mit über 160 km/h auf B37 in Mosbach aus dem Verkehr gezogen

Neckar-Odenwald-Kreis

B37/Mosbach. Eine große Verkehrskontrolle führten Polizeibeamte der Verkehrsgruppe Mosbach am Montag, den 11.02.2019, auf der Bundesstraße 37 in Mosbach durch. Von 315 gemessenen Fahrzeugen, hielten sich 299 an die vorgeschriebenen Verkehrsregeln. 16 Verkehrsteilnehmer tanzten aus der Reihe. Ein junger BMW-Fahrer schoss den Vogel als Tagessieger gänzlich ab.

Von 315 gemessenen 16 zu schnell

Im Zeitraum zwischen 17.15 Uhr und 21.15 Uhr führten Polizeibeamte der Verkehrsgruppe Mosbach nahe des Mosbacher Kreuzes, auf der Bundesstraße 37, Geschwindigkeitskontrollen durch. Während sich von den 315 gemessenen Fahrzeugen 299 an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit hielten, müssen 16 demnächst mit Post vom Ordnungsamt rechnen. Der Spitzenreiter, ein junger BMW-Fahrer, war mit mehr als 60 Stundenkilometer zu schnell.

61 Stundenkilometer zu schnell – 2 Monate Fahrverbort erhalten

Der junge Mann wurde mit 167 Stundenkilometer gemessen, was abzüglich der Toleranz eine Übertretung von 61 Stundenkilometer bedeutet. Voraussichtlich, so das Polizeipräsidium Heilbronn, wird der junge Mann seinen BMW demnächst für zwei Monate stehen lassen und als Fußgänger aktiv werden. Zu dem Fahrverbot kommen zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von mindestens 440 Euro hinzu.


Foto: Symbolfoto