BRK Helfer-vor-Ort Standorte Marktheidenfeld und Markt Triefenstein ziehen Bilanz

Gastbeiträge

Main-Spessart. Die BRK Helfer-vor-Ort Standorte Marktheidenfeld und Markt Triefenstein haben im Jahr 2018 insgesamt 261 Notfalleinsätze als Ersthelfer abgeleistet und somit vielen Menschen das Leben gerettet. Die BRK Helfer-vor-Ort-Gruppen sind das zentrale Bindeglied zwischen einem medizinischen Notfall und dem Eintreffen des Regelrettungsdienstes.

115 Einsätze für Standort Helfer-vor-Ort Marktheidenfeld

So wird der BRK Helfer-vor-Ort Marktheidenfeld, der im Jahr 2018 insgesamt 115 Einsätze absolvierte, von der Integrierten Leitstelle Würzburg alarmiert, wenn der in Hafenlohr stationierte Rettungswagen bereits parallel einen Einsatz abarbeitet. Unter anderem deckt der Marktheidenfelder BRK Helfer-vor-Ort die Marktheidenfelder Stadteile, sowie den Autobahnabschnitt Bundesautobahn 3 im Bereich Marktheidenfeld ab.

146 Einsätze für Standort Helfer-vor-Ort Markt Triefenstein

Der BRK Helfer-vor-Ort Standort Markt Triefenstein, der im Jahr 2018 insgesamt 146 Einsätze absolvierte, ist für die Markt Triefensteiner Ortsteile Homburg, Lengfurt, Rettersheim und Trennfeld, sowie den Autobahnabschnitt Bundesautobahn 3 im Bereich Markt Triefenstein zuständig.

Bindeglied zwischen medizinischem Notfall und Eintreffen des Regelrettungsdienstes

Ziel der Helfer-vor-Ort-Gruppen ist es, das behandlungsfreie Intervall zwischen dem eingetretenen medizinischen Notfall und dem Eintreffen des Regelrettungsdienstes zu minimieren. Die Helfer-vor-Ort-Gruppen retten jährlich Menschenleben und leisten somit einen wertvollen Dienst für die Bevölkerung. Da die Einsätze der Helfer-vor-Ort-Gruppen rein ehrenamtlich geleistet werden, können die Einsätze nicht mit den Krankenkassen abgerechnet werden.

Ohne ehrenamtliches Engagement nicht mehr wegzudenken

So unterstützen sowohl die Stadt Marktheidenfeld, sowie der Markt Triefenstein den jeweiligen Helfer-vor-Ort-Standort. Zusätzlich freuen sich die Ersthelfer über weitere Spendengelder von den lokalen Unternehmen und Privatpersonen. Insgesamt standen 24 ehrenamtliche Einsatzkräfte aus den BRK Bereitschaften Erlenbach, Homburg, Karbach, Marktheidenfeld und der BRK Wasserwacht Ortsgruppe Markt Triefenstein für den ehrenamtlichen Fachdienst zur Verfügung und sind als wichtiger sozialer Dienst in der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.


Foto: BRK KV Main-Spessart – Sebastian Dürnagel
Foto: BRK KV Main-Spessart – Markus Saller