Kopf mit voller Wucht gegen die Wand der Haftzelle in Mosbach

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach. Weil er mit dem Kopf gegen die Wand einer Arrestzelle des Polizeireviers Mosbach rannte, musste ein 42-Jähriger am Samstag, den 12.01.2019, von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren werden. Zuvor verhielt sich der volltrunkene gegenüber Gästen und Einsatzkräften äußerst aggressiv.

Volltrunken und aggressiv gegen Einsatzkräfte

Der 42-Jährige fiel auf, weil er in einer Mosbacher Gaststätte andere Gäste anpöbelte. Aufgrund seiner offensichtlichen, starken Trunkenheit wurde zunächst der Rettungsdienst alarmiert. Da sich der 42-Jährige gegenüber den Rettungsdienstkräften entsprechend verhielt, riefen diese die Polizei hinzu. Der 42-jährige Mosbacher weigerte sich, seine Personalien anzugeben und wollte ebenfalls nicht von einem Taxi nach Hause gebracht werden. Da es aufgrund seines Zustandes und seines zunehmend aggressiven Verhaltens nicht möglich war, ihn allein auf der Straße zu lassen, wurde er in Gewahrsam genommen.

Kopf mit voller Wucht gegen Wand in Haftzelle

Als er sich weigerte, in den Streifenwagen einzusteigen und er auf einen Polizeibeamten losging, wurde er mittels Pfefferspray in Schach gehalten. Anschließend ging der 42-jährige Mosbacher widerstandslos mit. In der Haftzelle rannte er offenbar mit so großer Wucht mit dem Kopf gegen die Wand, dass er anschließend bewegungslos auf dem Boden liegen blieb und zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gefahren wurde.


Foto: René Engmann