16-Jährige versuchte von Brücke in Würzburg zu springen – Lebensretter am Werk

Hilfeleistungen Unterfranken

Würzburg. Zu einem besonders tragischen Vorfall kam es am Sonntag, den 13.01.2019, auf der Ludwigsbrücke in Würzburg. Ein junges Mädchen wollte von der Brücke in den Fluss Main stürzen. Ein Mann konnte das Mädchen von ihrem Vorhaben abhalten und sich um sie kümmern, bis die Einsatzkräfte eintrafen. Das Mädchen befindet sich in einer Klinik zur Behandlung.

Suizidversuch in letzter Sekunde verhindert

Gegen 19.30 Uhr wollte sich ein 16-jähriges Mädchen von der Ludwigsbrücke, im Volksmund Löwenbrücke genannt, in Würzburg in den Fluss Main stürzen. Der Suizidversuch konnte in allerletzter Sekunde durch einen Lebensretter verhindert werden. Ein 45-Jähriger erkannte die Situation sofort richtig und zog die 16-Jährige von der Brüstung.

Großer Dank an Lebensretter

Der Rettungsdienst, Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei hatten anschließend alle Hände voll zu tun, das unter dem Einfluss von Medikamenten stehende 16-jährige Mädchen bei sich zu halten. Sie wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und anschließend zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Ein ausdrücklicher Dank geht an den 45 Jahre alten Mann, der so beherzt und engagiert reagiert hat.

Anmerkung der Redaktion - Hilfe in schwierigen Lebenssituationen?
banews.de berichtet nicht über Selbsttötungen oder Selbsttötungsversuche, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben, es sei denn, Suizide, Suizidversuche erfahren durch ihre Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmord-Gedanken haben, oder jemanden kennen, der daran leidet, finden Sie Hilfe bei der Telefonseelsorge, anonym und rund um die Uhr. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 1110111 oder 0800 – 1110222 erreichen Sie Berater, die Auswege aus schwierigen Lebenssituationen aufzeigen können.

Foto: René Engmann