Vermisste 13-Jährige in Fluss Tauber – Suchmaßnahme an Tag 2 erfolglos abgebrochen

Hilfeleistungen Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim. Die nach dem Großeinsatz am Mittwoch, den 09.01.2019, angelaufene Suchmaßnahme einer vermissten 13-Jährigen in einem Fluss in Tauberbischofsheim, wurde am Donnerstag, den 10.01.2019, nach über 8 Stunden intensiver Suche erfolglos abgebrochen. Eine dritte Suchmaßnahme findet am darauffolgenden Tag statt.

Erneuter Großeinsatz angelaufen

Am Donnerstag, den 10.01.2019, wurde die Suche nach einem seit Mittwochabend, den 09.01.2019 vermissten Mädchen aus Tauberbischofsheim bei Tagesanbruch fortgesetzt. Bereits am Vortag waren weit über 150 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr, DRK Rettungshundestaffeln und DLRG im Einsatz. Am Donnerstag rückten über 80 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte an. Erneut wurde das gesamte Ufer, samt Fluss und Uferböschung systematisch durchkämmt. Um 09.00 Uhr startete die großangelegte Suchmaßnahme.

Erster Schwerpunktbereich zwischen Impfingen und Tauberbischofsheim

Mit Start um 09.00 Uhr begannen die Einsatzkräfte der Polizeihubschrauberstaffel, der Wasserschutzpolizei Heilbronn, Hundeführer und Kriminalbeamte des Polizeireviers Tauberbischofsheim, sowie zwei Einsatzzüge des Polizeipräsidiums »Einsatz« aus Bruchsal die Suchmaßnahme. Hierbei wurde der Bereich des Flusses Tauber ab dem Impfinger Wehr rückläufig bis zur Nordbrücke, dem vermeintlichen Tatort, in Tauberbischofsheim durchkämmt. Hierbei kamen neben den oben erwähnten Einheiten und Abteilungen auch spezielle Drohnenflüge zum Einsatz. Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte aller Einheiten suchten das Flussbeet vollständig ab. Nachdem klar war, dass dort kein Erfolg verzeichnet werden konnte, wurde das Gebiet systematisch ab dem Impfinger Wehr Flussabwärts ausgeweitet.

Suchbereich bis nach Niklashausen ausgeweitet

So konzentrierte man sich zunehmend auf den Abschnitt ab dem Impfinger Wehr, über Hochhausen, Werbach bis nach Niklashausen. Bis weit in die späten Nachmittagsstunden suchten die Einsatzkräfte fieberhaft nach dem 13-jährigen Mädchen. Trotz aller bemühen jeder einzelnen eingesetzten Suchkraft, musste mit dem Einbruch der Dämmerung die zweite großangelegte Suchmaßnahme erfolglos abgebrochen werden. Ein beklemmendes Gefühl, wie uns die Suchkräfte vor Ort schilderten. Die 13-Jährige konnte ebenfalls am zweiten Tag nicht aufgefunden werden.

Dringend weitere Zeugen gesucht!

In diesem Zusammenhang sucht die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim weitere Personen, welche das vermisste 13-jährige Mädchen am Mittwochnachmittag, den 09.01.2019, gegen 17.00 Uhr, im Bereich der »Nordbrücke« in Tauberbischofsheim gesehen haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 09341 – 810 entgegengenommen.

Suche wird am dritten Tag fortgesetzt

Nach derzeitigem Stand der Dinge, wird am Freitag, den 11.01.2019, die Suche erneut durch Polizeikräfte fortgeführt. Wir berichten kontinuierlich weiter.


Weitere Berichte zum Thema:

22.05.2019 – Wasserleiche aus Fluss Tauber in Hochhausen geborgen – 13-jährige Vermisste aus Tauberbischofsheim

23.02.2019 – Tauchroboter in Impfingen in den Fluss Tauber gelassen – 13-jährige Vermisste aus Tauberbischofsheim

14.02.2019 – Im Fluss ertrunken – Polizeieinschätzung zur 13-jährigen Vermissten aus Tauberbischofsheim

24.01.2019 – Suche eingestellt – keine weiteren Zeugen mehr gesucht – 13-jährige Vermisste aus Tauberbischofsheim

19.01.2019 – Weiterer Erfolg – Spezialhunde haben erneut angeschlagen – 13-jährige Vermisste aus Tauberbischofsheim

18.01.2019 – Suche mit Spezialhunden und Tauchern geht weiter – 13-jährige Vermisste aus Tauberbischofsheim

17.01.2019 – Suche mit Polizeihubschrauber aufgenommen – 13-jährige Vermisste aus Tauberbischofsheim

15.01.2019 – 13-jährige Vermisste aus Tauberbischofsheim – Mann mit Kleinkind als Zeugen gesucht

12.01.2019 – Spezialhunde haben angeschlagen – Vermisstenfall 13-Jährige in Fluss Tauber

10.01.2019 – Tragödie in Tauberbischofsheim – 13-Jährige im Fluss Tauber untergegangen


Fotos: René Engmann