Feuerwehrmann getötet – Frontalzusammenstoß auf St2271 Marktsteft mit LKW

Unterfranken Verkehrsunfälle

St2271/Marktsteft. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Freitag, den 04.01.2019, auf der Staatsstraße 2271 zwischen Marktsteft und Kitzingen gekommen. Dem derzeitigen Sachstand nach kam ein Feuerwehrmann mit seinem dienstlichen BMW aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, kollidierte dort mit einem entgegenkommenden LKW frontal und verstarb noch an der Unfallstelle.

Feuerwehrmann bei Verkehrsunfall getötet

Gegen 05.45 Uhr befuhr ein 51-jähriger Feuerwehrmann aus dem Landkreis Kitzingen die Staatsstraße 2271 von Marktbreit kommend in Fahrtrichtung Kitzingen. Auf Höhe Marktsteft kam dieser aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und stieß hierbei frontal mit einem LKW zusammen. Der 51-jährige Feuerwehrmann, der gerade auf dem Rückweg von einem Einsatz in Marktbreit war, erlitt hierbei so schwere Verletzungen, dass der hinzugezogene Notarzt nur noch den Tod des Feuerwehrmanns feststellen konnte. Der 36-jährige Fahrer des LKW erlitt leichtere Verletzungen und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Sachverständiger hinzugezogen

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg zog die Polizeiinspektion Kitzingen einen Unfallsachverständigen hinzu und wird mit ihm gemeinsam detailliert den Unfallhergang rekonstruieren.

Rund 7-stündige Vollsperrung

Die Staatsstraße 2271 war in beide Richtungen für rund 7 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Neben mehreren Streifenwagenbesatzungen der Polizeiinspektion Kitzingen und der Staatsanwältin, befanden sich die regionalen Feuerwehren, die Straßenmeisterei, sowie der Rettungsdienst und Notarzt vor Ort. Ein Kriseninterventionsteam übernahm die Betreuung der Angehörigen.


Fotos: M. Hutter