Viertel Million Euro Schaden bei Großbrand in Haßmersheim

Brände Neckar-Odenwald-Kreis

Haßmersheim. Ein Großbrand ereignete sich am Silvesterabend des 31. Dezember 2018 im Neckar-Odenwald-Kreis. Ein Gewerbeobjekt ging in dem Haßmersheimer Industriegebiet in Flammen auf. Kurz vor dem Brandausbruch wurden Feuerwerkskörper in unmittelbarer Nähe gezündet. Es werden Zeugen gesucht.

Großbrand in Industriegebiet

Gegen 19.10 Uhr erreichten das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Heilbronn sowie die Integrierte Leitstelle Mosbach mehrere Notrufe, wonach mehrere Ballen mit Säcken im Areal eines Gewerbeobjektes in der Götzstraße brennen würden. Kurze Zeit später meldeten Feuerwehr- und Polizeikräfte, dass auch ein Lagergebäude Feuer gefangen hätte. Offenbar gerieten, aus bislang ungeklärter Ursache, Stapel mit gepressten Kunststoffsäcken vor einem Lagergebäude in Brand. Die Glut griff dann auch auf das angrenzende Gebäude über, das an der Fassade und am Dach beschädigt wurde.

Massiver Löscheinsatz verhindert noch größeren Schaden

Durch den sofortigen Löscheinsatz konnte eine Brandsetzung, der im Lagergebäude befindlichen Stoff- und Kleiderreste verhindert werden. Den Sachschaden schätzen Besitzer und Polizei auf über 250.000 Euro. Die Feuerwehren aus Mosbach und Neckeralz-Diedesheim, sowie eine benachbarte Werkfeuerwehr waren mit 67 Einsatzkräften vor Ort. Zwei Rettungswagen des Rettungsdienstes wurden ebenfalls in den Einsatz gebracht. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Die Löscharbeiten dauerten bis 22.15 Uhr an.

Feuerwerk in der Nähe gezündet – Zeugen gesucht

Vor dem Brandausbruch konnten von Zeugen offenbar mehrere Personen wahrgenommen werden, die in der Nähe Feuerwerk gezündet haben, wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilte. Sachdienliche Hinweise zu dem Brand nimmt das Polizeirevier Mosbach, unter Telefonnummer 06261 – 8090 entgegen.


Foto: René Engmann