Alkoholisierter in Schlangenlinien vor Polizei in Elztal geflüchtet

Neckar-Odenwald-Kreis

Elztal. Weil vor ihr ein PKW in Schlangenlinien unterwegs war und immer wieder auf die Gegenfahrspur geriet, alarmierte eine PKW-Fahrerin am Freitag, den 21.12.2018, die Polizei. Eine anschließende Kontrolle verweigerte der Alkoholisierte vehement.

Anruferin meldete in Schlangenlinien fahrenden PKW

In den Abendstunden meldete eine besorgte PKW-Fahrerin der Polizei einen vor ihr fahrenden PKW, der immer wieder auf die Gegenspur geriet. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Mosbach sah den gemeldeten PKW kurze Zeit später in Dallau fahren. Ebenfalls hier schlingerte der PKW immer wieder auf die Gegenseite. Dessen Fahrer hielt trotz Haltesignal und Blaulicht des Streifenwagens nicht an, sondern fuhr bis zu seiner Wohnung in Elztal.

Alkoholisierter PKW-Fahrer flüchtete vor Polizei in eigenes Bad

Wie sich herausstellte, stand der 38-jährige PKW-Fahrer ganz offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung. Dieser sollte die Polizeibeamten zu einer Blutentnahme auf das Polizeirevier Mosbach begleiten. Dafür hatte er offensichtlich kein Verständnis. Er stieß eine Polizeibeamtin grob zur Seite und flüchtete ins Bad seiner Wohnung. Zunächst verhielt er sich friedlich und kam heraus. Dann aber weigerte er sich, mitzukommen, woraufhin ihn die Polizeibeamten mit Gewalt abführen mussten.

Auf Polizeirevier getobt – Führerschein beschlagnahmt

Auf dem Polizeirevier Mosbach tobte er vor der Blutentnahme derart, dass ihn vier Polizeibeamte festhalten mussten. Das alles nutzte ihm nichts, die Blutentnahme wurde durchgeführt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Zusätzlich zur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, hat der 38-jährige weitere Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte am Hals.


Foto: Symbolfoto