Renitenter Patient in der Notaufnahme Bad Mergentheim

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim. Zwei Streifenwagenbesatzungen benötigte am Mittwoch, den 12.12.2018, das Zentrum für Notaufnahme des Caritas-Krankenhauses, aufgrund eines renitent aggressiven Patienten. Der Patient stand unter starker Alkoholisierung.

Patient schlug wild um sich und schrie lautstark herum

Kurz nach Mitternacht wurden zwei Streifenwagenbesatzungen in das Zentrum für Notaufnahme »ZNA« in das Caritas-Krankenhaus in der Uhlandstraße in Bad Mergentheim alarmiert. Dort ließ sich ein durch seine Lebensgefährtin – aufgrund klagender Schmerzen – eingelieferter randalierender 39-jähriger Patient nicht mehr beruhigen. Als die Mitarbeiter der Notaufnahme sich um den Patienten kümmern wollten, wurde der 39-jährige zunächst zunehmend aggressiver. Im weiteren Verlauf schlug dieser wild um sich und schrie lautstark herum.

Polizeibeamte mussten nicht mehr Eingreifen

Zwischenzeitlich gelang es den Mitarbeitern der Notaufnahme den 39-jährigen Patienten wieder zu beruhigen. Eine medizinische Versorgung konnte anschließend durchgeführt werden. Nach Abschluss dieser, konnte der 39-jährige gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin das Krankenhaus wieder verlassen. Ein Einschreiten der vor Ort befindlichen Streifenwagenbesatzungen war nicht mehr notwendig. Wie das Polizeipräsidium Heilbronn abschließend mitteilte, dürfte die starke Alkoholisierung der Grund seines Zustandes gewesen sein.


Foto: Symbolfoto